Planungen für den Alten Schlachthof abgeschlossen

Der Osten von Regensburg gewinnt immer mehr an Bedeutung. Ob bei der Bebauung des Areals der ehemaligen Zuckerfabrik oder bei der Planung für das neue Veranstaltungszentrum am Alten Schlachthof. Die Planungen hierfür sind mittlerweile abgeschlossen und am kommenden Donnerstag soll der Stadtrat endgültig über das Projekt entscheiden. Die Planungen für das Areal sehen ein Veranstaltungszentrum für 750 Besucher vor. Laut der Geschäftsführerin der Regensburger Tourismus GmbH Sabine Thiele, müsse die Stadt ca. 2 Anfragen für Veranstaltungen pro Monat absagen, weil die Räumlichkeiten dafür bis jetzt nicht ausgereichtet haben. Die Regensburger Tourismus GmbH wird sich um die Vermarktung der Halle kümmern.

Das jährliche Defizit des Veranstaltungszentrums beziffert Finanzreferent Dieter Daminger auf etwa 600 000 Euro. Hinzu kommen einmalige Kosten für Spezialeinbauten und Möblierung von ca. 6,5 Millionen Euro. Laut Daminger könne sich die Stadt diese Investition in die Zukunft locker leisten. Oberbürgermeister Hans Schaidinger stellte klar, das dieses Projekt ein Meilenstein für die Stadt Regensburg sei. Allerdings wird es kein Ersatz für das Regensburger Kultur- und Kongresszentrum sein. Nach dem derzeitigen Stand der Dinge könnte das neue Veranstaltungszentrum im April 2015 eröffnet werden.

21.02.2013 / CS