Pizza-Lieferant baut Unfall und liefert trotzdem aus

Gestern (30.08.) haben Zeugen die Beamten der Polizeiinspektion Regensburg Nord gerufen. Ein Autofahrer war auf dem Odessa-Ring gegen die Leitplanke geprallt und einfach weitergefahren. Die beiden Zeugen konnten das Kennzeichen des PKW notieren.

Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass es sich bei dem Auto um ein Lieferfahrzeug einer örtlichen Pizzeria handelte. Schnell konnten der Fahrer und sein letzter bekannter Aufenthaltsort festgestellt werden. Der Fahrer wurde von den Beamten an der letzten Lieferadresse unverletzt in seinem nicht mehr fahrbereitem Pkw angetroffen werden. Der linke Reifen war platt und die Fahrzeugfront stark deformiert. Trotz des Unfalls lieferte der Fahrer die heiße Ware wacker beim Kunden ab. Dieser beschwerte sich jedoch zwischenzeitlich bei der Pizzeria und gab an, das Essen wäre etwas durchgeschüttelt. Dass das Essen kurz zuvor einen Crash mit der Leitplanke überstand, konnte der Kunde dabei nicht wissen.

Obwohl auf diesen Pizzalieferanten in scheinbar jeder Situation Verlass ist, weisen die Polizeibeamten darauf hin, dass auch bei heißer Ware die verkehrsrechtlichen Bestimmungen eingehalten werden müssen.