Pfingstritt in Bad Kötzting abgesagt

Auch der Pfingstritt in Bad Kötzting ist wegen der Corona-Krise abgesagt worden. Das hat die Stadt heute bekannt gegeben. Das Gelöbnis aus dem Jahr 1412 wird aber trotzdem erneuert.

Am 1. Juni wird dieses Jahr kein Pfingstritt in Bad Kötzting stattfinden. Das hat das Pfingstritt-Komitee zusammen mit der Stadt heute auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Damit entfällt auch die Pfingstfestwoche.

Es wird ebenfalls kein Pfingstbrautpaar und keine Begleiter geben. Die Pfingstjubilare 2020 werden in die Feierlichkeiten für 2021 eingebunden.

Anfangs ist noch eine kleine Lösung mit wenigen Reitern angedacht gewesen, doch auch diese kann aufgrund der aktuellen Corona-Situation nicht umgesetzt werden.

Durch die vielen Zuschauer zählt der Pfingstritt außerdem zu einer Großveranstaltung.

Das Gelöbnis aus dem Jahr 1412 wird aber im Laufe des Jahres erneuert werden „in würdiger Form unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Bestimmungen“, heißt es in der Pressemitteilung. Wann dies genau sein wird, wird nicht bekannt gegeben. Erst nach dem Pfingstritt werden die Kirchenglocken in Bad Kötzting wieder eine Stunde land läuten.

„Für die Stadt und die Pfarrei sowie vor allem auch die Pfingstreiter und die gläubige, traditions- und heimatverbundene Bevölkerung ist die Absage des Pfingstrittes und der Pfingstfeierlichkeiten eine schmerzliche Tatsache – aber die Gesundheit von uns allen geht vor. Wir können nur hoffen, dass die Corona-Krise bald überwunden werden kann und somit die Pfingstfeierlichkeiten im Jahre 2021 wieder den gewohnten Verlauf nehmen können.“, so die Stadt Bad Kötzting.

 

Impressionen aus dem vergangenen Jahr: