Pfaffensteiner Tunnel: Bohrungen ab Montag – Gehwege zeitweise gesperrt

Ab kommenden Montag (23.11.) bis voraussichtlich März lässt die Autobahndirektion Südbayern auf der Winzerer Höhe oberhalb des Pfaffensteiner Tunnels sogenannte Erkundungsbohrungen durchführen. An insgesamt 14 Stellen wird vertikal in den Berg gebohrt mit Bohrtiefen von bis zu 84 Metern.

Wege auf der Winzerer Höhe gesperrt

 Während der Arbeiten sind diejenigen Wege gesperrt, die durch den Bereich der jeweiligen Bohrstelle führen. Die Straße Auf der Winzerer Höhe bleibt offen. Hier, wie auch auf den nicht gesperrten Wegen im Umkreis der Bohrstellen ist während der Arbeiten mit Baustellenverkehr zu rechnen.

Im Anschluss an die Bohrarbeiten werden Wege und Naturräume, die durch die Bohrungen und temporären Baustellenzufahrten beeinträchtigt werden, wiederhergestellt.

Bohrungen dienen der Instandsetzungsplanung

 Die Bohrungen sollen Aufschluss über die Grundwasserstände im Berg und die sogenannten felsmechanischen Eigenschaften geben. Diese Erkenntnisse fließen in die derzeit laufenden Untersuchungen für eine Generalinstandsetzung des Tunnels Pfaffenstein, durch den die A 93 zwischen Regensburg-Pfaffenstein und Regensburg-Nord führt.

Der Tunnel besteht aus zwei Röhren – je einer pro Fahrtrichtung der A 93. Der 800 Meter lange Tunnel wurde 1977 eröffnet und muss mittelfristig instandgesetzt werden. Insbesondere gilt dies für die Tunnelinnenschalen, die aufgrund von Betonschäden komplett erneuert werden müssen.

Unterzeichnung einer Resolution am Montag

Nach intensiver Abstimmung werden politische Vertreter der Region am Montag auch eine Resolution „für eine zukunftsfähige und störungsarme Erneuerung des Pfaffensteiner Tunnels und der Donaubrücke Pfaffenstein“ unterzeichnen. Wir werden dazu gesondert berichten.

pm/LS