Perfekter Spieltag für die Eisbären Regensburg

Die Eisbären Regensburg haben am Abend ihr Auswärtsspiel bei den Passau Black Hawks mit 5:4 gewonnen. Damit haben die Schützlinge von Cheftrainer Max Kaltenhauser und Co-Trainer Stefan Schnabl acht der vergangenen zehn Spiele für sich entschieden.

Weil gleichzeitig die Selber Wölfe mit einer 2:3-Niederlage n.V. in Weiden Federn lassen mussten, rücken die Eisbären nach der Punktetabelle bis auf zwei Zähler an den Spitzenreiter aus Oberfranken heran (bei zwei Spielen weniger). Den perfekten Freitag aus Sicht der Eisbären rundete die Niederlage der Starbulls Rosenheim in Höchstadt ab. Mittlerweile ist der Vorsprung auf den Tabellendritten aus Oberbayern auf sechs Punkte angewachsen. Betrachtet man die Quotientenrechnung der Tabelle sind die Eisbären sowieso Tabellenführer der Oberliga Süd. Am Sonntag erwarten die Rot-Weißen um 17.00 Uhr den EV Füssen in der Donau-Arena.

Der DEB hat mittlerweile auch den weiteren Modus nach der Hauptrunde bekanntgegeben:

Mit der Oberliga Süd kam der DEB überein, dass auf die sogenannte Challenge-Runde unter den ersten Sechs der Tabelle verzichtet wird. Nach dem definitv auf den 16. März gesetzten Hauptrundenende geht es für diese Teams direkt ins Play-off-Viertelfinale („best-of-five“), die Pre-Play-offs der Mannschaften auf den Rängen sieben bis zehn finden statt (19. und 21. März). Auch die ursprünglich angedachte Platzierungsrunde entfällt. Die Oberliga Nord wird ihren Meister in allen Runden ab dem Viertelfinale im Modus „best-of-three“ austragen. Die Pre-Playoffs finden im K.o.-Modus am 7. April statt.