Pentling: Platzwunde bei Verkehrsunfall ohne Gurt

Ein Pkw-Fahrer fiel wohl im fließenden Verkehr in einen Sekundenschlaf und verursachte so einen Auffahrunfall. Da er nicht angeschnallt war, zog er sich eine Platzwunde am Kopf zu.

Am 30.06.2017, gegen 15 Uhr, ereignete sich auf der BAB A 93, Holledau – Hof, kurz vor dem AK Regensburg, Gemeindebereich Pentling, ein Verkehrsunfall.

Der 31-jährige Fahrer eines Pkw Toyota schlief seinen Angaben nach im zähfließenden Verkehr ein und fuhr auf einen vorausfahrenden Pkw BMW auf, der von einem 36-jährigen gelenkt wurde.

Da der 31-jährige nicht angegurtet war, zog er sich eine Kopfplatzwunde zu und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Es entstand Sachschaden von insgesamt 4.000 €, der Pkw Toyota musste abgeschleppt werden.

PM/EK