© Eder

Pentling: Geldautomaten in Verbrauchermarkt gesprengt – Viel Schaden angerichtet

In Pentling hatten es bislang unbekannte Täter in der Nacht zum Freitag (01.07) auf eine Bankfiliale in einem Verbrauchermarkt abgesehen. Offenbar gelang es ihnen, vor Ort  zwei Geldautomaten zu sprengen. Dadurch wurden auch Teile des Verbrauchermarktes stark in Mitleidenschaft gezogen. Der Raum der Sparkassenfiliale, in der sich die Automaten befanden wurde offenbar völlig zerstört. Der Überfall war scheinbar nach nur wenigen Minuten zu Ende. Zur Fahndung der Täter wurde heute Nacht auch kurzzeitig ein Hubschrauber eingesetzt.

 

Großer Schaden im Gebäude

Nach ersten Informationen fehlen wohl mehrere Zehntausend Euro. Der Schaden am Gebäude dürfte aber noch weit höher sein.  Laut Polizeisprecher Albert Brück geht man momentan von Schaden im sechsstelligen Bereich aus. Auch die Statik im Eingangsbereich könnte betroffen sein. Der Verbrauchermarkt selbst hat heute aber geöffnet.

Ersten Berichten zufolge lagen vor den zerstörten Automaten noch Geldscheine auf dem Boden.

Der Fall erinnert an ein ähnliches Vorgehen unbekannter Täter in Deggendorf. Damals hatten es die Diebe auf Bargeld abgesehen und sprengten einen Ausgabeautomaten mit Hilfe von Gas.

 

 

© Eder© Eder© Eder

Polizei bittet um Hinweise

Die Polizei geht momentan davon aus, dass die Sprengung gegen 1:45 Uhr erfolgt ist. Die Täter hätten sich wohl schon im Vorfeld auf dem Gelände in Pentling aufgehalten. Die Kriminalpolizei ermittelt derzeit auf Hochtouren, man bittet auch um Hinweise aus der Bevölkerung:

Wenn Sie verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, dann melden Sie sich bei der Kripo Regensburg, unter der Telefonnummer 0941/506 2888.

 

 

Die Meldung der Polizei:

In den frühen Morgenstunden des heutigen Tages brachten bislang Unbekannte zwei Geldausgabeautomaten zum Bersten und entwendeten daraus einen mindestens, fünfstelligen Eurobetrag.

Am 01.07.2016, gegen 01.50 Uhr, kam es in der Filiale eines Geldinstitutes, das in einem Einkaufszentrum in der Hölkeringer Straße untergebracht ist zu einer massiven Detonation. Durch diese wurden sowohl die Niederlassung als auch die beiden darin befindlichen Geldausgabeautomaten massiv beschädigt. Die Täter dürften wenigstens mehrere Zehntausend Euro erbeutet haben. Die genaue Summe steht derzeit noch nicht fest. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hunderttausend Euro.

Derzeit sind Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamtes vor Ort, um abzuklären wie die Täter vorgingen. Noch in der Nacht hat die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg die Ermittlungen vor Ort aufgenommen.

Möglicherweise haben die Täter ihr Fahrzeug hinter dem Einkaufszentrum abgestellt und sind nach der Tat mit diesem auf die nahe gelegene Bundesstraße 16 geflüchtet.

Verkehrsteilnehmer, denen in den frühen Morgenstunden des heutigen Tages im Umfeld des Tatortes verdächtige Personen bzw. Fahrzeuge aufgefallen sind, werden gebeten, sich umgehend mit der Kripo Regensburg unter der Rufnummer: 0941/506-2888 in Verbindung zu setzen.

 

Fotos: Eder

 

MF