Pentling: Brückensanierungsarbeiten über der B16

Ab Dienstag, 23.08.2016 beginnen die Bauarbeiten zur Sanierung des Brückenbauwerks im Zuge der Kreisstraße R4 (Großberg – Hohengebraching) über die Bundesstraße 16 bei Pentling. Mit den Bauarbeiten ist die Firma Berger Bau GmbH aus Passau beauftragt.

Das Bauwerk mit einer Gesamtlänge von 28 Metern und einer Breite von 10,50 Metern weist nutzungsbedingte Schädigungen aufgrund seines Alters von nunmehr 36 Jahren auf. So hat das Fehlen von Übergangskonstruktionen bisher zu Rissbildungen im Übergang von der Fahrbahn zur Brücke geführt. Die Übergangskonstruktionen, welche deshalb am Anfang und am Ende des Bauwerks nachgerüstet werden, können künftig die Vorformungen aus dem Überbau der Brücke (infolge von Temperaturwechseln und aus den Kräften, die beim Bremsen und Beschleunigen entstehen) aufnehmen. Risse im Fahrbahnbelag und die damit verbundene Schädigung der Bauwerkssubstanz sollen damit der Vergangenheit angehören.

Zum Einbau dieser Übergangskonstruktionen (Fahrbahnübergänge) werden Eingriffe im Bereich der beiden Widerlager notwendig, die sich über die gesamte Breite von Fahrbahn und Gehweg erstrecken. Hierfür muss  rund 1,50 m tief abgegraben werden. Des Weiteren wird die Abdichtung der Brückentafel erneuert und der Fahrbahnbelag sowohl auf der Brücke als auch im Anschlussbereich abgefräst und eine neue Deckschicht aufgebracht.

Zusätzlich wird eine Betonsanierung am Bestandsbauwerk durchgeführt. Die Böschungstreppen (inkl. Geländer), die bereits starke Korrosionsschäden aufweisen, werden erneuert.

Wegen der oben beschriebenen Maßnahmen muss die Fahrbahn für den Verkehr jeweils halbseitig gesperrt werden; so sind nacheinander einmal die linke und einmal die rechts Fahrbahnseite nicht befahrbar. Die Verkehrsführung erfolgt mittels Einbahnstraßenregelung. Dabei bleibt in jeder Bauphase die Fahrbeziehung von Großberg nach Hohengebraching (die Richtung zum Gewerbegebiet Ammerholz hin) aufrechterhalten. In Gegenrichtung (von Hohengebraching in Richtung Großberg) erfolgt die Umleitung über die gesamte Bauzeit über den Kreisverkehr in Pentling.

Radfahrer können in Richtung Hohengebraching (in Richtung zum Gewerbegebiet Ammerholz hin) wahlweise auf der Fahrbahn im fließenden Verkehr mitfahren oder auf dem einen jeweils verbleibenden Gehweg schieben. In Gegenrichtung (von Hohengebraching in Richtung Großberg) müssen Radfahrer absteigen und das Fahrrad auf dem einen jeweils verbleibenden Gehweg schieben.

Für Fußgänger ist ebenfalls der eine jeweils verbleibende Gehweg außerhalb des Baubereichs benutzbar.

Die beidseits unter dem Bauwerk vorhandene Bushaltestelle muss für die Dauer der Bauzeit geschlossen werden. Die Fahrgäste werden gebeten, auf die bestehenden nächstgelegenen Haltestellen auszuweichen.

Die Arbeiten können voraussichtlich bis Ende November dieses Jahres fertiggestellt werden. Alle Beteiligten sind im Interesse der Verkehrsteilnehmer um eine zügige Abwicklung der Maßnahme bemüht. Wir müssen jedoch darauf hinweisen, dass einige der zu verbauenden Materialen (z. B. Spachtelmasse, Abdichtung, Beton) gewisse Abbinde- und Aushärtezeiten beanspruchen. Diese „Wartezeiten“ sind zwingend notwendig, um ein qualitativ hochwertiges Ergebnis zu erzielen.

Das Staatliche Bauamt Regensburg bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger im betreffenden Bereich um Verständnis für die baubedingten Behinderungen.

 

Pressemitteilung Staatliches Bauamt/MF