Peising: Traktor macht sich selbstständig – 85.000 Euro Schaden

Am Mittwochnachmittag war ein 82-jähriger Landwirt aus dem Raum Bad Abbach mit seinem Traktor unterwegs. Er wollte zwei Anhänger mit Weizen befüllen. Der erste Anhänger war bereits mit circa sieben Tonnen Weizen beladen. Um den zweiten Anhänger befüllen zu können, musste das Gespann einige Meter vorgefahren werden. Noch bevor der Landwirt jedoch das Führerhaus des Traktors erreicht hatte, rollte das Gespann von selbst los, da sich keine Unterlegkeile unter den Reifen befanden.

Die Folge: Garten mit sieben Tonnen Weizen „geduscht“ – keine Verletzten

Bei der Irrfahrt wurden zwei Gartenmauern, ein Verkehrszeichen, eine Streugutkiste, ein Briefkasten sowie ein Telefonmasten beschädigt. Der Schachschaden beläuft sich auf knapp 85.000 Euro. Zum stehen kam der Traktor letztendlich an einer Gartenmauer, an der er sich verkeilte. Der Traktor und der beladene Anhänger stürzten um, die sieben Tonnen Weizen verteilten sich in einem Garten. Bei dem Vorfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Vor Ort war die Feuerwehr Bad Abbach zur Bergung des Gespanns sowie der Ölbindung eingesetzt.

MK/ pm/ Fotos: Freiwillige Feuerwehr Bad Abbach e.V.