© Manuel Karl

Painten: Neues Einsatzfahrzeug wappnet HvO für die Zukunft

16 Jahre gibt es die Helfer vor Ort (HvO) Painten mittlerweile. In dieser Zeit hatten die ehrenamtlichen Sanitäterinnen und Sanitäter jede Menge Patienten zu versorgen und Einsätze zu meistern. Zur Unterstützung erhielten sie nun einen Neuwagen über rund 43.000 Euro.

Aus der Taufe gehoben wurde die HvO Painten des BRK Kreisverband Kelheim im Jahr 2002. Anlass gaben die rettungsdienstlichen Rahmenbedingungen der Marktgemeinde und näheren Umgebung, denn wer hier bei einem medizinischen Notfall die 112 wählt, muss zum Teil zehn Minuten oder länger warten, bis ein Rettungswagen eintrifft. Zeit, welche den Patienten und ihren Angehörigen oft wie eine Ewigkeit vorkommt und Minuten, die zum Teil über Leben und Tod entscheiden können.

Um diese behandlungsfreie Zeit zu überbrücken, werden bereits seit 16 Jahren parallel zum Rettungsdienst über die Integrierte Leitstelle Landshut (Notruf 112) die diensthabenden HvO’ler der Marktgemeinde alarmiert. Durch qualifizierte Ausbildungen und technische Ausrüstung führen sie eine notfallmedizinische Erstversorgung durch, informieren die anfahrenden Kräfte über örtliche Gegebenheiten, sowie den Gesundheitszustand des Patienten und unterstützen den öffentlich-rechtlichen Rettungsdienst nach dessen Eintreffen. Ein weiterer Effekt, den die Ehrenamtlichen immer wieder als Feedback von Betroffenen erhalten, ist die große Erleichterung, wenn die BRK‘ler eintreffen und die Angehörigen in einer solch überfordernden Situation abgelöst werden. „Als ihr gekommen seid, wusste ich, dass ich jetzt durchatmen kann“, stand beispielsweise kürzlich in einer Dankeskarte einer Betroffenen an den HvO.

© Manuel Karl

HvO erfährt große Wertschätzung und Unterstützung

Dass die HvO-Mitglieder und ihre ehrenamtliche Tätigkeit innerhalb der Marktgemeinde sehr geschätzt werden, zeigte das Angebot des „Gewinnsparvereins“ der Spardabank Ostbayern e.G. am Anfang des Jahres. Dieser wollte die Helfer mit einem Neufahrzeug unterstützen. Am vergangenen Wochenende nun wurde der neue VW Passat offiziell durch den Vorstand des „Gewinnsparverein“ der Spardabank Ostbayern, Johannes Lechner unter Anwesenheit von Vertretern der Feuerwehr, benachbarter Rettungswachen, des Jugendrotkreuzes, der Marktgemeinde und des BRK übergeben.

„Ich bin selbst Bürger der Gemeinde und weiß daher, was die Helfer vor Ort leisten. Das macht mich sehr dankbar“, rechtfertigt er die Spende. „Wir schätzen die eminent wichtige Arbeit der Ehrenamtlichen bei den Helfer vor Ort sehr und haben dies zum Anlass für unsere Unterstützung genommen“, fährt er fort. Auch Bürgermeister Michael Raßhofer würdigte die Arbeit des HvO. Seine Gemeinde wird sich an den Umbaukosten des Fahrzeuges von rund 11.000 Euro mit 10 Prozent beteiligen.

Den restlichen Betrag stemmt der HvO zusammen mit dem BRK Kreisverband Kelheim. Rettungsdienstleiter und stv. BRK Kreisgeschäftsführer Stephan Zieglmeier und der stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbands und Landratsvertreter Willi Dürr fanden ebenso die richtigen Worte. Als Paintner habe Dürr selbst schon den HvO nachts um drei im Hause gehabt und freut sich dementsprechend über diese Unterstützung. Manuel Kopfmüller, stellvertretender Leiter des HvO Painten dankte nicht nur den Spendern für ihre Großzügigkeit, sondern auch seinen aktiven Mitgliedern, die private Vorhaben oftmals zurückstecken, um die Dienste zu besetzen. Weiter betonte Kopfmüller auch die Dankbarkeit der HvO’ler gegenüber der Firma Rygol Sakret, welche in den Jahren zuvor insgesamt drei Fahrzeug nach deren Dienst als Firmenautos an den HvO gespendet hatte.

Mit dem neuen Passat haben die Paintner BRK’ler  sowohl optisch, als auch technisch ein Vorzeigemodell,  um das sie so manch anderer HvO beneiden könne.

© Manuel Karl

Info:

  • Die Kosten des Neufahrzeuges betrugen rund 31.500 Euro. Hinzukommt der Umbau von ca. 11.000 Euro.
  • Die Alarmierung des HvO Painten erfolgt zeitgleich zum öffentlich-rechtlichen Rettungsdienst über die Notrufnummer 112.
  • Das neue Einsatzfahrzeug verfügt neben professioneller Ausrüstung und Gerätschaften auch über eine Signalfarbenfolierung, die ebenso, wie das ausgefeilte Sondersignalsystem die Sicherheit der Retter, sowie anderer Verkehrsteilnehmer bei Einsätzen gewährleistet.

Quelle: HvO Painten / BRK Kreisverband Kelheim