© OTH Regensburg/www.florianhammerich.com

OTH Regensburg startet mit knapp 2.200 neuen Bachelorstudierenden

„Mit dem Start des Studiums beginnt für Sie ein neuer Lebensabschnitt“, sagte Präsident Prof. Dr. Wolfgang Baier an die neuen Studierenden gerichtet. Heute, 1. Oktober 2014, fand an der OTH Regensburg die Erstsemesterbegrüßung statt. Zum Wintersemester 2014/2015 starten knapp 2.200 neue Studierende ihr Bachelorstudium an der OTH Regensburg. Hinzu kommen rund 400 neue Masterstudierende. Insgesamt zählt die OTH Regensburg aktuell 10500 Studierende. „Wir gehören zu den drei großen Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) in Bayern und zu den fünf Prozent größten HAW in Deutschland“, so Präsident Prof. Dr. Baier.

„Was kommt auf mich zu? Finde ich mich zurecht? Fragen und Herausforderungen, die Sie sich jetzt stellen werden“, so Präsident Prof. Dr. Baier. „Keine Angst. Sie sind nicht allein und viele vor Ihnen haben diese Herausforderungen gemeistert“, beruhigte er. Dass die OTH Regensburg eine gute Wahl gewesen sei, unterstrich er mit sechs Argumenten: die Berufsqualifizierung, der Praxisbezug, der seminaristische Unterricht, die Förderung der persönlichen und sozialen Kompetenzen, die Möglichkeit im Ausland zu studieren und die sehr gute Qualität der Studiengänge an der OTH Regensburg. Er forderte die neuen Studierenden auf, die Angebote der OTH Regensburg zu nutzen, sich auch ehrenamtlich in studentischen Gremien oder Vereinen zu engagieren. Er ermunterte die Studierenden auch darin, soziale Kontakte zu pflegen, denn dies seien oftmals „Netzwerke für das Leben“.

„Sie studieren in einer tollen Stadt und an einer tollen Hochschule“, sagte Joachim Wolbergs, Oberbürgermeister der Stadt Regensburg, bei seiner Ansprache. Die Stadt Regensburg habe eine lange Geschichte, aufgeblüht sei die Stadt in jüngster Zeit wieder mit der Gründung der Hochschulen, so Oberbürgermeister Wolbergs. Inzwischen zählt Regensburg rund 30000 Studierende, jeder 6. Regensburger ist somit ein Student. „Sie sind hier in Regensburg und an der OTH Regensburg richtig gut aufgehoben“, so Oberbürgermeister Wolbergs. Er warb dafür, auch nach dem Studium in Regensburg zu bleiben, da es in der Region genug Arbeitsplätze gebe. Abschließend bat er die Erstsemesterstudierenden beim Feiern in der Altstadt auf die Bewohner der Altstadt Rücksicht zu nehmen. „Das ist jetzt auch ihre Stadt. Passen Sie gut auf unsere Stadt auf“, so Wolbergs.

Studierendenvertreter Philipp Maier forderte die Erstsemesterstudierenden dazu auf, bei den studentischen Gremien wie Fachschaften, Sprecherrat oder auch Vereinen wie Campusfest e.V oder USO e.V. (Unabhängige Studentenorganisation Regensburg) mitzuwirken. „Wir sind eine große Familie“, so Maier. Studierendenvertreter Andreas Diehl zählte dann einige konkrete Projekte auf, an denen die Studierenden beteiligt sind. Er erwähnte zum Beispiel das Studierendenhaus, das am 27. Oktober offiziell eröffnet wird, und eine geplante Bikestation, an der kleinere Fahrradreparaturen möglich sein sollen. Abschließend bedankten sich die Studierendenvertreter beim Präsidenten Prof. Dr. Baier und beim Oberbürgermeister Wolbergs, dass sie mit ihren Anliegen stets Gehör finden.

 

pm