© OTH Regensburg / Florian  Hammerich

OTH Regensburg: Rund 2700 neue Studierende begrüßt

Startschuss an der OTH Regensburg: Heute, Montag, 2. Oktober, hat anlässlich des Starts in das Wintersemester 2017/2018 die Begrüßung der Erstsemesterstudierenden stattgefunden. Rund 2700 Bachelorstudierende fanden sich dazu am Campus ein. Auf Hörsäle und die Mensa verteilt verfolgten die Erstsemesterstudierenden mittels Videoübertragung die Worte des Präsidenten Prof. Dr. Wolfgang Baier. „Heute beginnt ein wichtiger Lebensabschnitt. Seien Sie offen und bereit für Neues“, appellierte Präsident Prof. Dr. Baier an die Studierenden.

Danach sprachen Regensburgs Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und die Studierendenvertreter Sandra Rochholz und Simon Schwarzmann zu den „Neuen“. Im Anschluss begrüßten Präsident, Bürgermeisterin und die Studierendenvertreter auch noch die neuen Studierenden der Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften persönlich; diese Begrüßung fand im Audimax der Universität Regensburg statt.

© OTH Regensburg / Florian  Hammerich

„Wir – die gesamte Hochschule – freuen uns auf Sie“, sagte Prof. Dr. Wolfgang Baier, Präsident der OTH Regensburg eingangs in seiner Rede. Er stellte den Studierenden die OTH Regensburg vor. Das praxisbezogene, wissenschaftliche Studium, die Förderung persönlicher und sozialer Kompetenzen, die Internationalisierung und die Chancengleichheit seien einige der Eckpfeiler, so Präsident Prof. Dr. Baier. Er appellierte an die Studierende: „Es liegt an Ihnen, was aus Ihrem Studium zu machen“. Insgesamt rund 2700 Studierende starten im Wintersemester 2017/2018 ihren Bachelor an der OTH Regensburg, im vergangenen Jahr waren es rund 2300. Der Zuwachs durch aktuell knapp 500 Studierenden im Bachelor Soziale Arbeit sei „verkraftbar“. „Wir sind gut auf die Situation vorbereitet. Die Studierenden im Bachelor Soziale Arbeit werden einen geregelten Studienbeginn erleben.“, so Präsident Prof. Dr. Baier. Kein anderer Studiengang sei von der „besonderen“ Situation im Bachelor Soziale Arbeit betroffen.

Regensburgs Bürgermeisterin Maltz-Schwarzfischer sprach angesichts der neuen Studierenden an der OTH Regensburg von der enormen Anziehungskraft Regensburgs. Die Stadt sei eine „Schwarmstadt“, die sehr stolz auf „ihre OTH Regensburg“ sei. In Sachen Flüchtlingszuzug lobte sie das Engagement der Studierenden: „Die Studierenden tragen hier einen wichtigen Anteil an der Integrationsarbeit“, sagte sie. Neben dem Lob gab es auch einen Appell: Die jungen Leute sollten Rücksicht nehmen auf die Anwohner, wenn sie in der Altstadt feierten.

Die beiden Studierendenvertreter Sandra Rochholz und Simon Schwarzmann riefen ihre neuen Kommilitonen dazu auf, sich in den Fachschaften und den studentischen Vereinen einzubringen. Im aktuellen Wintersemester werde beispielsweise unter Mitsprache der Studierendenvertretung über die Zukunft des RVV-Tickets verhandelt. Nach der allgemeinen Begrüßung verteilten sich die Erstsemesterstudierenden auf ihre Fakultäten, dort begrüßte sie der jeweilige Dekan.

Pressemitteilung/MF