© OTH Regensburg / Florian Hammerich

OTH Regensburg: Grundsteinlegung Neubau für Architektur und Verwaltung

Am heutigen Freitag, 27. Juli, hat am Campus der OTH Regensburg die Grundsteinlegung für den Neubau der Fakultät Architektur und für den Neubau der Verwaltung stattgefunden.

Die Fakultät Architektur und die Verwaltung der OTH Regensburg befinden sich derzeit noch in Prüfening. Die Fertigstellung der Neubauten und der darauffolgende Umzug an den Campus ist für 2021 geplant. Der Neubau der Fakultät Architektur soll circa 29,7 Millionen Euro und der Neubau der Verwaltung 10 Millionen Euro kosten.

Bei der Grundsteinlegung sprachen neben Baudirektorin Zirra, der Präsident der OTH Regensburg Prof. Dr. Wolfgang Baier, der Ministerialdirigent des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst Christian Schoppick und Regensburgs Stadtrat Dr. Thomas Burger. Für beide Baustellen unterzeichneten die Verantwortlichen – dann mit dem Dekan der Fakultät Architektur Prof. Andreas Emminger und dem Kanzler der OTH Regensburg Peter Endres – eine Urkunde, die mitsamt verschiedenen aktuellen Publikationen, einem Münzsatz und den Bauplänen der jeweiligen Baustelle in einer Kassette verstaut und schlussendlich eingemauert wurde. Dazu moderierte Prof. Dr. Christine Süß-Gebhard, die Frauenbeauftragte der OTH Regensburg. Rund 100 Gäste aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft nahmen an der Grundsteinlegung bei hochsommerlichen Temperaturen teil.

© OTH Regensburg / Florian Hammerich

Durch die zwei Neubauten und den damit verbundenen Umzug werden kürzere Wege innerhalb der OTH entstehen. Dr. Thomas Burger, Stadtrat der Stadt Regensburg ist sich sicher, dass kürzere Wege wichtig für die Kommunikation und für Innovationen seien und die Stadt Regensburg auch davon profitieren werde. Als Beispiele für Vernetzung erwähnte er in seiner Rede die Cluster der Stadt. Er berichtete auch von der bereits bestehenden Zusammenarbeit von Architektur und Industriedesign der OTH Regensburg mit dem Degginger in der Altstadt Regensburg und der geplanten Kooperation der Stadt mit der Jungen Hochschule der OTH Regensburg in Sachen MINT-Haus am TechCampus. Mit den neuen Gebäuden, werde sich die Vernetzung zum Beispiel der Architektur zur TechBase und zum TechCampus der Stadt Regensburg weiter ausweiten, ist sich Dr. Burger sicher und freut sich darüber. Er dankte im Namen der Stadt für diese Investitionen, von der auch die Stadt, die regionale Wirtschaft und der Wissenschaftsraum profitieren werden, so Dr. Burger. Nichts präge – bei rund 33.000 Studierenden und zirka 165.000 Einwohnern – die Stadt mehr, als ihre Hochschulen.

 

pm/MB