Ostbayerns Kirchenbänke leeren sich

Es ist noch nicht lange her, da feierte Regensburg den Katholikentag. Sämtliche Skandale und Reibereien innerhalb der Kirche schienen für ein paar Tage vergessen. Aber die katholische Kirche in der Stadt hat Probleme. Und nicht nur dort, in ganz Bayern häufen sich die Kirchenaustritte.

Immer mehr Menschen in Bayern treten aus der katholischen Kirche aus. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Austritte sogar um  41 Prozent angestiegen. Auch in Ostbayern setzt sich dieser Trend fort. Das Bistum Regensburg hatte im Jahr 2012 noch rund 3800 Austritte zu verzeichnen. Im Jahr 2013 Waren es schon 5500 Austritte, also ein Anstieg von circa 44 Prozent.

 

MF