Ostbayerns Häfen meist mit Güterumschlags-Rückgang

In den ersten Monaten des Jahres 2013 ist der Güterumschlag der Bayerischen Binnenschifffahrt um insgesamt 10,7 Prozent gesunken. Dagegen fallen die Umschlagszahlen in Niederbayern und der Oberpfalz besser aus. So muss der Hafen Straubing-Sand nur auf ein Minus von 3,4 Prozent zurückblicken. Das bedeutet einen Umschlag von 306 000 Tonnen. Etwas mehr Einbußen hat der Kelheimer Hafen zu verzeichnen – hier wurden 273 000 Tonnen bewegt. Das entspricht einem Minus von 17,4 Prozent. Einzig der Hafen in Regensburg konnte mit 1,2 Millionen Tonnen ein Plus von 4,8 Prozent erzielen.

 

CS