© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Ostbayern: Zahlreiche Unfälle durch Schnee

In der Nacht auf Samstag kam es zu vermehrten Unfällen aufgrund von Nässe, Schnee und glatter Fahrbahn.

In Regenstauf kam ein 89-jähriger Pkw Fahrer aufgrund der nicht den Witterungsbedingungen angepasster Geschwindigkeit auf der Staatsstraße 2149 nach rechts von der Fahrbahn ab. Er prallte mit seinem Fahrzeug gegen einen Baum und musste von der Feuerwehr aus Steinsberg geborgen werden. Der Fahrer wurde mittelschwer verletzt ins Krankenhaus verbracht. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf ca. 6000,- Euro.

In Bernhardswald fuhr 61-jährige Pkw Fahrer die Bundesstraße 16 entland. Zwischen Hauzendorf und Nittenau kam der Fahrer des Fahrzeuges, wegen vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit an den Straßenverhältnissen, ins Schleudern. Er prallte gegen die linke und rechte Leitplanke. Dabei blieb er unverletzt. Sein Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An der Unfallstelle unterstützte die Freiwillige Feuerwehr aus Hauzendorf.

Ein 29-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die Staatsstr. 2144 von Schierling in Richtung Langquaid. Aufgrund eines plötzlich einsetzenden Schneegestöbers verlor er dich Sicht und geriet auf die Gegenfahrbahn wo er mit einem entgegenkommenden kollidierte. Am 08.12.17 gegen 16.30 Uhr setzte plötzlich ein heftiges Schneegestöber ein, das dem 29-jährigen Mann kurzeitig die Sicht raubte wodurch er auf die Gegenfahrspur kam und hier mit dem entgegenkommenden Pkw eines 21-jährigen Mannes aus Schierling kollidierte. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6500,– Euro.