© Symbolbild/ Quelle: Pixabay

Ostbayern: Umstellung auf DVB-T2 HD

Mehr Programme und bessere Bildqualität: Das bringt die Umstellung auf DVB-T2 HD. So heißt die neueste digitale Technik und die kommt in Niederbayern und in der südlichen Oberpfalz zum Einsatz.

Beginn der Umstellung ist am 13. März um 6 Uhr morgens. Bis 12 Uhr bleibt das Bild bei dann bei TV-Geräten, die über Antenne Programme empfangen, schwarz. Umgestellt werden die Sender an den Standorten Landshut, Regensburg/Hohe Linie, Hoher Bogen, Brotjacklriegel, Passau und Pfarrkirchen von DVB-T, über das jetzt die Programme gesehen werden, auf DVB-T2 HD.

Zeitgleich mit der Umstellung auf DVT-T2 HD endet auch die Übertragung des bisherigen DVB-T-Standards. Fernsehhaushalte, die das ARD- und ZDF-Programmangebot über Antenne empfangen, müssen zeitnah handeln. Sonst droht Schwarzbild.

Ab dem Umstellungstermin benötigen Zuschauerinnen und Zuschauer in den o. g. Regionen ein DVB-T2 HD-fähiges Endgerät – dies kann ein Fernseher oder eine entsprechende Set-Top-Box sein. Orientierung bei der Wahl des Gerätes bietet das grüne DVB-T2 HD-Logo.