Ortsumgehung Neubäu kann gebaut werden

Mit dem Bau der Ortsumgehung Neubäu kann begonnen werden. Eine Ausstehende Klage am Bayerischen Verwaltungsgerichtshof ist heute Nachmittag mit einem Vergleich zu Ende gegangen. Damit ist der Weg frei die Ortsumgehung. Landrat Franz Löffler und der Bundestagsabgeordnete Karl Hohlmeier führen zurzeit Gespräche mit Verkehrsminister Alexander Dobrindt, damit erste Gelder noch dieses Jahres freigegeben werden. Das Bauvorhaben befindet sich seit 1993 im vordringlichen Bedarf. Kostenpunkt: knapp 17 Millionen Euro. Ende März 2013 wurde der Planfeststellungsbeschluss erlassen. Dagegen wurden Klagen erhoben, die jetzt endgültig erledigt sind. Die Bürger von Neubäu sind erleichtert, Jahrzehnte haben sie für den Ausbau der B85 demonstriert.

 

RH