Organspende Skandal: Transplantationsarzt sitzt in U-Haft

Der frühere Oberarzt des Regensburger Uniklinikums, der den Organspende-Skandal an deutschen Kliniken ausgelöst haben soll, sitzt in Untersuchungshaft. Dem 45 Jahre alten Mediziner werde unter anderem Körperverletzung mit Todesfolge in einem Fall und versuchter Totschlag in neun Fällen vorgeworfen, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Braunschweig am Freitag. Zuletzt war der Mediziner leitender Transplantationsarzt der Göttinger Universitätsmedizin. Dort waren die Vorwürfe gegen den Arzt zuerst aufgetaucht.

JE,12.01.2013