Österreichischer Taxifahrer als Schleuser festgenommen

Eine Polizeimeldung aus dem Landkreis Straubing-Bogen offenbart die Abgründe der aktuellen Flüchtlingssituation in Ostbayern. Ein Taxifahrer aus Österreich wurde an der Rastanlage Bayerwald Nord festgenommen. Er hatte drei Migranten illegal eingeschleust. Hier die ausführliche Meldung der Polizei:

Am Montag, 21.09.2015, gegen 18.30 Uhr, kontrollierten Beamte der Schleierfahndung an der Rastanlage Bayerwald Nord einen österreichischen Pkw. Dabei stellte sich heraus, dass der Mercedes ein Taxi aus Wien war und der Fahrer drei illegale Migranten aus Syrien und dem Irak eingeschleust hatte. Das Taxi-Schild hatte der 54-jährige Taxifahrer abgenommen und im Kofferraum mitgeführt.

Die vier Personen wurden vorläufig festgenommen und zur Verkehrspolizeiinspektion Deggendorf gebracht. Dort vernahmen die Beamten die Festgenommenen. Der Syrer und die zwei Iraker kamen anschließend in die Erstaufnahmeeinrichtung nach Deggendorf.

Den 54-jährigen Taxifahrer führten die Beamten am 22.09.2015 dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Regensburg vor, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg Haftbefehl erließ.

PM/MF