Öffentlicher Dienst: Heute erste Warnstreiks

In der gerade erst eröffneten diesjährigen Tarifrunde im öffentlichen Dienst gibt es am Dienstag (05. April) erste Warnstreiks und Aktionen der Gewerkschaften. Verdi sprach vorab von «Nadelstichen». Stadtverwaltungen und städtische Einrichtungen, Kliniken, Stadtwerke und Dienststellen des Bundes sollen betroffen sein, unter anderem in München, Nürnberg, Augsburg, Bayreuth, Regensburg und Schwandorf. Kitas beispielsweise werden aber nicht geschlossen. Die Aktionen sollen maximal einen halben Tag dauern.

«Wir wollen die Arbeitgeber schneller zu konstruktiven Verhandlungen bewegen», sagte Verdi-Vize-Landesbezirksleiter Norbert Flach. Verdi und der Beamtenbund dbb fordern für die zwei Millionen Angestellten von Bund und Ländern eine Gehaltserhöhung von sechs Prozent.

dpa