Obertraubling: Uneinsichtige Frau tritt und kratzt Polizisten

Eine 36-jährige aus Nittendorf beschäftigte gestern zweimal die Beamten der Polizeiinspektion Neutraubling. Die Geschichte nahm ihren Anfang, als gegen 07:15 Uhr Verkehrsteilnehmer meldeten, dass in Oberhinkofen in der Bushaltestelle ein PKW stünde, in dem sich eine leblose Frau befinden würde. Die eintreffenden Polizei- und Rettungskräfte trafen auf die 36-jährige, die zwar in keinem lebensbedrohlichen Zustand war, aber deutlich unter dem Einfluss von Medikamenten stand. Aufgrund ihres Zustandes, wurde ihr die Weiterfahrt untersagt und der PKW samt Frau vom verständigten Ehemann in Empfang genommen.

Bereits zu diesem Zeitpunkt zeigte sich die Dame höchst ungehalten und nicht einverstanden mit den polizeilichen Maßnahmen. Nachmittags erblickten Streifenbeamte das Fahrzeug, samt bekannter Fahrerin in Obertraubling. Die Dame fiel durch ihre deutlich unsichere Fahrweise auf und wurde daher angehalten. Da sich ihr körperlicher Zustand unverändert präsentierte, wurde sie unter großem Protest zur Dienststelle verbracht, um dort eine Blutentnahme durchzuführen. Dies versuchte sie zu verhindern, indem sie die Polizeibeamten durch Treten und Kratzen attackierte.

Die Blutentnahme wurde daher mit unmittelbaren Zwang durchgeführt. Dabei wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt, blieb aber dienstfähig. Da die Frau immer unkontrollierter und aggressiver wurde und ein fremd- und eigengefährliches Verhalten nicht mehr ausgeschlossen werden konnte, wurde sie durch den mittlerweile angeforderten Rettungsdienst in ein Fachkrankenhaus eingeliefert. Ihr Führerschein wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg beschlagnahmt.

Polizeimeldung