Obertraubling: Großeinsatz der Polizei im Mauritiusweg

Am Donnerstag (31.03.) um 21 Uhr kam es im Mauritiusweg in Obertraubling zu einer gefährlichen Körperverletzung, begangen mit einem Messer. Am Abend war es zu einer Ruhestörung im Anwesen gekommen welche von einem 44-Jährigen  ausging. Der Geschädigte, ein 56-Jähriger, hatte ihn gebeten die Ruhestörung einzustellen. Deshalb kam es zum Streit in dessen Verlauf der stark alkoholisierte und aggressive 44-Jährige ein Messer zückte und den 56-Jährigen am linken Arm verletzte. Ein 21-Jähriger welcher mit in der Wohnung des Aggressors war und den Streit schlichten wollte packte der 44-Jährige mit der Hand am Hals und würgte ihn. Im Anschluss daran begab sich der Aggressor in seine Wohnung und verschloss die Türe. Durch die Polizei konnte mit dem Täter telefonisch Kontakt aufgenommen werden und ihn dazu überreden die Wohnung zu verlassen. Beim Verlassen der Wohnung wurde er von den eingesetzten Polizeibeamten überwältigt und festgenommen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde beim ihm eine Blutentnahme durchgeführt und im Anschluss daran wurde der immer noch aggressive Täter in eine Regensburger Fachklinik eingewiesen. Der 56-jährige Geschädigte erlitt eine Schnittverletzung am linken Oberarm, welche in einem Regensburger Krankenhaus versorgt wurde. Der 21-Jährige benötigte keinerlei ärztliche Versorgung.  In der Wohnung des Täters wurden neben mehreren Messern und einer Armbrust auch ein entwendetes Fahrrad aufgefunden.

Bei dem Einsatz waren mehrere Streifenfahrzeuge der Polizei vor Ort, welche aufgrund der bekannten Einsatzlage angefordert wurden.

pm/LS