Obertraubling: 18-Jähriger fordert mit vorgehaltener Waffe Geld

Ein 18-Jähriger hat mit Hilfe einer Schusswaffe versucht, von einem Autofahrer in Obertraubling Geld zu erpressen. 2.500 Euro wollte der junge Mann laut einer Meldung der Polizei. Der Autofahrer ließ sich scheinbar nicht beeindrucken und fuhr einfach davon.

Die Meldung der Polizei:

Gestern abend gegen 19.40 Uhr wollte ein 28-jähriger Köferinger mit seinem Pkw auf einen Parkplatz losfahren, als ein junger Mann mit einer Pistole an das Auto herantrat und vom Fahrzeugführer mit einem Zettel 2500 Euro Bargeld forderte. Der Bedrohte fuhr mit seinem Auto weg und verständigte im Nachgang über Notruf die Polizei.

Die Polizeistreifen führten umgehend Fahndungsmaßnahmen im engeren Tatortbereich als auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln durch. Mit einer detailierten Beschreibung des Räubers ermittelten die eingesetzten Beamten innerhalb kurzer Zeit den flüchtigen Täter und suchten seine Wohnadresse in Obertraubling auf. Dort trafen sie den Tatverdächtigen, einen 18-jährigen Mann, an und nahmen in vorläufig fest. In der Wohnung stellten die Beamten verschiedene Beweismittel sicher, welche nun näher untersucht und ausgewertet werden.

Die KPI Regensburg übernahm umgehend die Ermittlungen und führte die Spurensicherung am Tatort und am Auto des Köferingers durch.

Der Festgenommene wurde nach Durchführung verschiedener polizeilicher Maßnahmen in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg wieder entlassen und seinem Betreuer übergeben.

PM/MF