Oberpfalz: Wenige Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung und Maskenpflicht

 Auch am Mittwoch hat die Polizei in der Oberpfalz die Ausgangsbeschränkungen und die Maskenpflicht in der Corona-Krise kontrolliert. Es hat nur wenige Verstöße gegeben

Im Zeitraum von Mittwoch, 29. April 2020, 06.00 Uhr, bis Donnerstag, 30. April 2020, 06.00 Uhr, fanden über 1200 Kontrollen in der gesamten Oberpfalz statt.

Wegen Verstößen gegen die Ausgangsbeschränkung mussten 40 Anzeigen gefertigt werden.

Bei etwa 200 Kontrollen der Tragepflicht von Masken in Ladengeschäften wurden sieben Verstöße festgestellt und drei Personen wurden angezeigt.

Im öffentlichen Nahverkehr fanden ebenfalls etwa 200 Kontrollen statt. Sieben Verstöße lautete hier das Ergebnis, wobei in vier Fällen eine Anzeige gefertigt werden musste.

 

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberpfalz