Oberpfalz: Wenige Verstöße gegen Ausgangsbeschränkung

Die Polizei Oberpfalz hat auch am Mittwoch wieder verstärkt die Ausgangsbeschränkung bezüglich der Corona-Krise kontrolliert. Bei über 1.000 Kontrollen mussten sie lediglich 56 Verstöße feststellen. 

In der Zeit von Mittwoch, 22. April 2020, 06.00 Uhr, bis Donnerstag, 23. April 2020, 06.00 Uhr, fanden über 1000 Kontrollen in der Oberpfalz statt. 56 Betroffene wurden wegen Verstoßes gegen die Ausgangsbeschränkung mit einem Bußgeld geahndet.

In Neumarkt i. d. OPf. kamen die Beamten am Mittwochabend zu einer Feier, bei dem fünf Personen angetroffen wurden. Ein 52-jähriger Mann saß zusammen mit vier unter 20-Jährigen zusammen in einem Park. Alle Beteiligten waren nicht des gleichen Hausstandes und konnten keinen triftigen Grund für ihren Konsum von Alkohol vorweisen. Sie wurden daher belehrt und des Platzes verwiesen. Des Weiteren stellte sich heraus, dass der 52 – Jährige zwei Flaschen hochprozentigen Alkohol an ein minderjähriges Mädchen übergeben hatte.

Er erhält, wie alle anderen Betroffenen auch, eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz und muss sich zusätzlich noch wegen jugendschutzrechtlichen Verstoßes verantworten.

Die Polizeiinspektion Neumarkt i. d. OPf. führt die Ermittlungen.

 

Polizeimeldung PP Oberpfalz