© Feuerwehr Stadt Waldmünchen

Oberpfalz: Schwere Unwetter – viele Einsätze für Feuerwehr und Rettungskräfte

Schwere Unwetter sind am Montagabend (11.6.) über Teile der Oberpfalz gezogen und haben teils große Schäden angerichtet. Wie das Polizeipräsidium Oberpfalz mitteilt, kam es im Landkreis Cham zu etwa 40 witterungsbedingten Einsätzen, nachdem es bereits gegen 16:30 Uhr in Furth im Wald schwere Schäden gegeben hatte.

Die Mitteilung des Polizeipräsidiums

Eine neuerliche Starkregenfront mit Sturm aber ohne Hagel zog schwerpunktmäßig über die Landkreise Regensburg, Amberg-Sulzbach und Neumarkt /Oberpfalz. Umgestürzte Bäume, überschwemmte Straßen, vereinzelt vollgelaufene Keller, und aufgeschwemmte Gullideckel waren mehrheitlich gemeldet worden. Im Landkreis Amberg –Sulzbach, Bereich Ursensollen schlug ein Blitz in ein Trafohäuschen ein. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Schwere Schäden im Landkreis Cham

Ein schweres Unwetter mit golfballgroßen Hagelkörnern richtete im Stadtgebiet Furth im Wald schwere Schäden an

Am Montag, 11.06.2018 zog in der Zeit zwischen 14:40 Uhr und 18:00 Uhr eine starke Gewitterfront über die nördliche Oberpfalz. So wurden vereinzelt in den Landkreisen Amberg-Sulzbach und dem Landkreis Schwandorf Straßen überflutet und Bäume geknickt.

Der absolute Schwerpunkt lag allerdings im Stadtgebiet Furth im Wald, Landkreis Cham. In dem eng begrenzten Zeitraum von 16:20 Uhr – 16:30 Uhr gingen golfballgroße Hagelkörner nieder. Hierdurch entstanden massive Schäden an Dächern, Fassaden und Fahrzeugen. Zahlreiche Fahrzeugenscheiben wurden durchschlagen. Personen kamen glücklicherweise nach jetzigem Kenntnisstand nicht zu Schaden. Eine genaue Schadensübersicht ist aktuell nicht möglich. Bei der PI Furth im Wald war zeitweise zusammen mit der Stadt und der Feuerwehr eine kleine Koordinierungsgruppe gebildet.

Einsätze in Waldmünchen

Die Feuerwehr Waldmünchen war am Montag stark gefordert: Der Schwerpunkt der Einsätze lag im Ortsteil Schäferei, dort wurden etliche Dächer abgedeckt, Keller und Straßen massiv überschwemmt. Auch im Stadtgebiet wurden etliche Bäume umgelegt und Keller unter Wasser gesetzt. Es waren bis zu 16 Feuerwehren im Einsatz.

© Feuerwehr Stadt Waldmünchen

© Feuerwehr Stadt Waldmünchen

PM/MF