© Hans Eibauer

Oberpfalz: 100.000 Euro für Fußball-Vereine

Die Sozialstiftung des Bayerischen Fußball-Verbandes hat in den letzten Jahren mehrere oberpfälzer Vereine unterstützt. Darunter auch den SC Weiding. 2020 hat der BFV sich mit 2.000 Euro an der Finanzierung eines integrativen Sport- und Spielfests beteiligt.

 

Die Sozialstiftung des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) ist immer dann zur Stelle, wenn es Mitgliedern der bayerischen Fußballfamilie am Nötigsten fehlt oder es darum geht, unverschuldet in Not Geratenen schnell zu helfen oder vorbildliche Vereinsarbeit zu unterstützen. Seit der Stiftungsgründung im Jahr 2012 hat die BFV-Sozialstiftung die Mitglieder der BFV-Familie im Bezirk Oberpfalz mit rund 100.000 Euro unterstützt.

So half die Sozialstiftung des Bayerischen Fußball-Verbandes im vergangenen Jahr dem SC Weiding bei der Finanzierung des integrativen Sport- und Spielfests mit 2.000 Euro. Damit wurden im Sportheim behindertengerechte Toiletten, Waschgelegenheiten und Aufenthaltsräume gebaut. Im Sommer 2019 griff die BFV-Sozialstiftung auch dem SC Eschenbach mit einer Spende von 500 Euro unter die Arme: ein Sturmschaden hatte das Vereinsgelände und ein Tor stark beschädigt. Im September 2017 brach auf dem Sportgelände des SV Michaelpoppenricht ein Feuer aus. Dabei brannte ein ganzer Schuppenkomplex komplett ab, in dem Gartengeräte, Werkzeuge, Trainingsutensilien und ein Aufsitzrasenmäher gelagert waren. Versichert war nur das Gebäude, der Verein musste über 30.000 Euro aufbringen und die BFV-Sozialstiftung unterstützte mit 5.000 Euro beim Wiederaufbau.

BFV-Sozialstiftung kam in der Vergangenheit nicht nur Vereinen zur Hilfe: Ein Spieler des TuS Rosenberg hatte sich bei einem Vorbereitungsspiel so stark an der Niere verletzt, dass er sich mehreren Operationen unterziehen und unter anderem ein Teil seiner Niere entfernt werden musste. Der Spieler hatte erst kurz zuvor mit dem Hausbau begonnen und geriet durch die Verletzung in finanzielle Not. Die BFV-Sozialstiftung unterstützte ihn mit 4.000 Euro. Die Sozialstiftung war ebenfalls zur Stelle, als ein Referee der Schiedsrichtergruppe Weiden an Demenz erkrankte und eine Unterbringung in einer geschlossenen Einrichtung in einem Seniorenheim nötig wurde. Zuvor war der Mann seit über 60 Jahren als Schiedsrichter tätig. Die hohen Heimkosten fraßen die Ersparnisse auf und brachten die Familie in finanzielle Not. Der Stiftungsvorstand bewilligte 5.000 Euro.

„Es sind bedrückende Schicksale und emotionale Scheckübergaben. Das geht mir immer zu Herzen und ich habe bei diesen Terminen einen richtigen Kloß im Hals. Aber dann schaue ich in die Augen der Betroffenen und sehe, dass wir mit unserer Unterstützung ein Stück Hoffnung schenken“, sagt der BFV-Bezirksvorsitzende der Oberpfalz, Thomas Graml.

In über 400 Fällen sprang die Stiftung seit der Stiftungsgründung Menschen und Vereinen in ganz Bayern zur Seite und schüttete dabei über 1,2 Millionen Euro aus. An die Hinterbliebenen eines jungen Familienvaters, den ein Unfall brutal aus dem Leben gerissen hat, an Trainer oder Jugendspieler, die die Diagnose einer schweren Krankheit erhalten haben und deren Behandlung alle Familienersparnisse auffrisst, oder nach schweren Naturkatastrophen wie dem Jahrhunderthochwasser in Bayern 2016 oder dem Wirbelsturm in Mosambik im März 2019. Auch wenn die weiterhin von großer Ungewissheit geprägte Situation noch keine sicheren Planungen zulässt, so stehen die ersten Projekte der BFV-Sozialstiftung neben der weiteren Unterstützung der unverschuldet in Not geratenen Mitglieder der bayerischen Fußballfamilie für 2021 bereits fest: Die Stiftung finanziert erneut für 75 Kinder wirtschaftlich benachteiligter Familien in Bayern die Teilnahme an einem BFV-Feriencamp oder einer Ferien-Fußballschule. Darüber hinaus möchte die Stiftung auch wieder den Fußball-Aktionstag mit der „Stiftung Ambulantes Kinderhospiz“ an der Sportschule in Oberhaching durchführen.

„Unsere Stiftung ist ein unverzichtbarer Bestandteil der bayerischen Fußballfamilie und schenkt Jahr für Jahr vielen Menschen neue Hoffnung – gerade und besonders auch jetzt in dieser schwierigen Zeit braucht es diese Lichtblicke umso mehr. Dank der Unterstützung der Fußballfamilie und großzügigen Spenden konnten wir auch im vergangenen Jahr wertvolle Hilfe leisten. Und wir werden auch in Zukunft zur Stelle sein, wenn wir gebraucht werden – egal wann, egal wo“, erklärt Jürgen Faltenbacher, BFV-Schatzmeister und Mitglied des Stiftungsvorstandes.

Der Stiftungsrat der Sozialstiftung des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat den Haushalt 2021 einstimmig verabschiedet sowie das vorläufige Jahresergebnis für das Jahr 2020 kürzlich in seiner Sitzung vorgestellt. Für das laufende Jahr gab der Stiftungsrat insgesamt 160.000 Euro zur Unterstützung von in Not geratenen Mitgliedern der bayerischen Fußballfamilie sowie für das Sozialprojekt in Mosambik frei. 2020 hatte die BFV-Sozialstiftung Hilfsprojekte in Bayern mit knapp 66.000 Euro unterstützt und 23.000 Euro an Bildungs- und Entwicklungshilfe in Mosambik geleistet.

Sie können die BFV-Sozialstiftung per E-Mail unter info@bfv-sozialstiftung.de oder telefonisch (089/542770-807) erreichen, um eigene Projektvorschläge einzureichen, Anträge zu stellen und zu Spenden aufrufen.

 

MeS/ Bayerischer Fußball-Verband