Oberpfälzer Seenland: Viele Besucher am Wochenende – kein Chaos

Die Polizeiinspektion Schwandorf berichtet von vielen tausend Badegästen, die am Freitag und Samstag am Murner See und am Steinberger See waren. Trotzdem sei die Situation kein Vergleich zum vergangenen Wochenende. Damals habe es chaotische Zustände gegeben, vor allem bei den Parkplätzen. Diesmal berichtet die Polizei nur von vereinzelten Falschparkern. Die betroffenen Gemeinden hatten im Vorfeld angekündigt, notfalls mit Sperrungen zu arbeiten, falls die Situation es erfordern würde.

 

Unsere Berichterstattung zu den angekündigten möglichen Sperrungen (Freitag)

 

Der aktuelle Polizeibericht aus Schwandorf

Aufgrund des hochsommerlichen Wetters waren auch am zurückliegenden Freitag und Samstag wieder viele tausend Badegäste am Murner See und am Steinberger See zu verzeichnen. Kein Vergleich jedoch zum letzten Wochenende, wo von chaotischen Verkehrs-, insbesondere Parkzuständen, rund um die Seen berichtet wurde. Bestätigt wurde diese Feststellung auch von Angehörigen von BRK und Wasserwacht. Augenscheinlich trug die Berichterstattung in den Medien zur Sensibilisierung der Badegäste über die Verkehrssituation bei. Auch die von den Gemeinden angekündigten, temporär zu den Kernzeiten verfügten, Verkehrsmaßnahmen (Sperrungen) an den Seen trugen zu einer Entlastung bei. So musste lediglich am Freitag ein Pkw am Südufer des Steinberger Sees wegen verbotswidrigen Parkens in der Rettungszufahrt beanstandet werden. Die beabsichtigte Abschleppung des Pkw blieb aus, da der Verantwortliche beim Eintreffen des Abschleppunternehmers zum Fahrzeug zurückkehrte. Weggeschleppt  hingegen wurde Samstagnachmittag ein Pkw am Murner See im Bereich des Modellflugplatzes. Der Pkw parkte in der Rettungsgasse. So blieb es am Freitag und Samstag bei insgesamt ca. 30 Beanstandungen, überwiegend am Südufer des Steinberger Sees, wegen verbotswidrigen Befahrens  einer für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrten Straße bzw. Parkens in Grün- und Wiesenflächen.

Polizeimeldung/MF