Obduktion beendet: Angehörige können Abschied von Malina nehmen

Die Angehörigen von Malina K. können nun endgültig Abschied nehmen. Die Obduktion der Leiche ist abgeschlossen und Malina kann beerdigt werden, wie Staatsanwalt Theo Ziegler bestätigte. Zwar stehen noch einige Untersuchungsergebnisse aus, Hinweise auf eine Gewalt- oder Fremdeinwirkung konnten allerdings nicht festgestellt werden.

Das gespendete Geld (51.000 Euro) wird Malinas Familie an die Menschen zurückgeben, die sie damit unterstützt haben.

Die Studentin wurde seit dem 19. März vermisst. Sie war nach einer Techno-Party auf dem Nachhauseweg verschwunden. Noch am selben Tag begann die Polizei mit der Suche nach der jungen Frau. Ihr Handy entdeckte ein Spaziergänger im Herzogspark, wenig später haben Spürhunde an der Donau angeschlagen. Etwa zwölf Kilometer davon entfernt wurde vergangene Woche die Leiche der Studentin entdeckt.

 

pm/LS