Notunterkünfte: Malteser Hilfsdienst sucht Helfer

Der Malteser Hilfsdienst in Regensburg sucht mittels einer Pressemitteilung nach freiwilligen Helfern, die sich bei der Betreuung von Flüchtlingen in  einer Notunterkunft beteiligen wollen. Laut der aktuellen Mitteilung müsse ein interessierter Helfer/eine Helferin dazu kein ausgebildeter Sanitäter oder Mitglied der Malteser sein. Allein die Motivation, sich sinnvoll für die Flüchtlinge einzusetzen, genüge:

„Wir betreuen die Notunterkunft in der Sporthalle Nord der Albert-Schweitzer- Realschule. Derzeit befinden sich bis zu 200 Flüchtlinge dort. Die Malteser sind von 6 Uhr morgens bis 21 Uhr abends für die Betreuung der Unterkunft zuständig. Gearbeitet wird in 3-Stunden-Schichten. In dieser Zeit geht es hauptsächlich darum, bei der Essensausgabe zu unterstützen, zwischendurch Kaffee zu kochen oder Besorgungsfahrten zu übernehmen. Auch leichte Verwaltungsaufgaben fallen dabei an. Jede Stunde Ihrer Zeit, die Sie als freiwilliger Helfer „spenden“ können, ist eine große Hilfe. Eine Gesundheitsbelehrung für die Essensausgabe erhalten Sie unkompliziert bei ihrem Hausarzt. Da in der Notunterkunft auch Kinder sind, müssen wir auf ein erweitertes Führungszeugnis bestehen. Das erhalten Sie kostenlos bei Ihrer Gemeinde oder den Bürgerbüros der Stadt Regensburg. Bei der Beschaffung der Unterlagen helfen wir Ihnen gern.

Wer interessiert ist, der schreibt eine kurze Email mit seinen Kontaktdaten an

Fluechtlingshilfe.volunteer@malteser-regensburg.com.

Wir setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung, wie und wann Sie gerne eingesetzt werden wollen.“

Pressemitteilung Malteser/MF