Nittendorf: Unbekannte greifen Busfahrer an und verletzen ihn

Die Polizei in Nittendorf berichtet von einem tätlichen Angriff auf einen 31 Jahre alten Busfahrer. Drei bislang unbekannte Männer stiegen am Donnerstag (24.5.) gegen 17:00 Uhr in den Bus und forderten den Mann auf, auszusteigen. Als der Busfahrer der Forderung nicht nachkam, schlugen sie auf ihn ein. Er wurde leicht verletzt. Die Polizeiinspektion Nittendorf bittet jetzt um Hinweise.

Offenbar haben etwa 10 – 15 Personen im Bereich der Haltestelle oder im Bus selbst die Tat beobachtet, jedoch haben sich bisher nur wenige Zeugen bei der Polizei gemeldet.

Die Täter ließen offenbar erst dann vom Busfahrer ab, als der Bus durch die gelöste Bremse leicht losrollte. Als sich das Gefährt in Bewegung setzte, sprangen die bislang Unbekannten ab und rannten davon.

 

Der Polizeibericht:

Am Donnerstag, 24.05., gegen 17.00 Uhr, kam es an der Bushaltestelle Bernsteinstraße in Nittendorf zu einem tätlichen Angriff auf einen Busfahrer durch 3 unbekannte Männer. Der Busfahrer, er fuhr die Linie 28 in Richtung Regensburg, wurde dabei leicht verletzt. Das Motiv der Tat ist nicht bekannt.

Der 31-jährige Busfahrer fuhr wie gewohnt die Haltestelle an. 3 Männer stiegen ein und forderten ihn auf, sofort den Bus zu verlassen. Da er dieser Aufforderung natürlich nicht nachkam, kam es zu einem Angriff durch die drei Täter. Während einer in der Türe stehen blieb, schlugen zwei gemeinschaftlich mit den Fäusten auf Oberkörper und Kopf ein. Danach flüchteten die Drei in die Wohnsiedlung Peter-Rosseger-Straße. Der Busfahrer konnte aufgrund seiner Verletzungen und vor allem seines psychischen Zustandes seine Fahrt nicht mehr fortsetzen. Sein Arbeitgeber musste einen Ersatzfahrer organisieren.  Eine ärztliche Versorgung war nicht erforderlich. Die von Zeugen alarmierten Polizeistreifen  konnten die Flüchtigen leider nicht mehr aufgreifen.

Von mehreren Zeugen liegt jedoch eine Personenbeschreibung vor. So seien zwei der Täter jeweils etwa 30 Jahre und einer etwa 50 Jahre alt gewesen. Darüber hinaus sind die Männer von Zeugen bereits mehrfach in Nittendorf gesehen worden. Sie könnten also ortsansässig sein.  Mindestens zwei der Männer sprachen südländischen Akzent. Die Täter waren der warmen Witterung entsprechend gekleidet. Einer trug eine schwarze Hose und ein weißes kurzärmeliges Hemd. Seine Begleiter waren mit einem grauen und einem weißen T-Shirt bekleidet.

Die PI Nittendorf bittet Zeugen, die noch keinen Kontakt zur Polizei hatten und sachdienliche Angaben zu Tat und Täter machen können, sich bei der PI Nittendorf zu melden (Tel. 09404/95140).

PM/MF