Nittendorf: Tankbetrüger staubte mindestens 5 Mal Benzin ab – Hinweise gesucht

Die Polizeiinspektion Nittendorf sucht nach einem Serien-Tankbetrüger, der im November und im Dezember wohl mindestens fünf Mal getankt hat, ohne zu bezahlen. Der Mann versuchte bei den Taten bisher immer sein Gesicht zu verbergen. Er ist mit einem recht auffälligen Auto unterwegs. Die Polizei hat jetzt eine Beschreibung veröffentlicht und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Polizeimeldung:

Seit Anfang November 2017 tritt in den Dienstbereichen der Polizeiinspektionen Neumarkt/Opf., Parsberg und Nittendorf ein Tankbetrüger auf. Bisher wurden 5 Fälle angezeigt:

  • 08.11., 18.18 Uhr: Hemau, Jet-Tankstelle
  • 23.11.,19.45 Uhr: Deining, Essotankstelle
  • 28.11., 06.40 Uhr: Hemau, Jet-Tankstelle
  • 05.12., 16.50 Uhr: Undorf, Freie Tankstelle
  • 14.12, 05.38 Uhr: Deining, Essotankstelle

Von dem Fahrer und seinem Fahrzeug liegen von mehreren Tatorten Videoaufzeichnungen vor. Es dürfte sich immer um den selben Täter handeln, der jeweils Superbenzin volltankt. Dieser ist etwa 20 bis 30 Jahre alt und schlank. Bekleidet war er mehrmals mit einem hellen oder dunklen Kappuzzen-Shirt, blue Jeans sowie Nike-Turnschuhen mit weißer Sohle. Die Kappuzze benutzt der Täter, um sein Gesicht zu verbergen.

Das von dem Täter benutzte Fahrzeug ist sehr auffällig: Es handelt sich um einen älteren, silbergrauen oder weißen  Audi 80, ohne Radzierblenden, mit Schiebedach, abnehmbarer Anhängerkupplung und auffälligen Roststellen an der Beifahrerseite.

Der Betrüger, der alleine unterwegs ist, verändert bei seinen Taten die amtlichen Kennzeichen oder bringt gleich als entwendet oder als verloren gemeldete Kennzeichen an. Einige Tatorte diesbezüglich liegen in Parsberg.

Die PI Nittendorf und seine Nachbardienststellen bitten um Hinweise auf den Tankbetrüger und sein Fahrzeug (09404/95140).

 

PM/MF