© Quelle: Alexander Auer

Nittendorf: Probefahrt führt zu Totalschaden

Am Freitagnachmittag unternahm ein junges Pärchen eine Probefahrt mit einem neuenAlfa Romeo. An der Autobahnauffahrt verlor der Fahrer die Kontrolle über den Wagen und verursachte einen Totalschaden. Dem Paar ist nach aktuellen Informationen allerdings nichts passiert. Auf der A3 kam es rund eine Stunde lang zu Behinderungen.

 

Am Freitag, 12.01.2018 gegen 11:20 Uhr war ein 23-Jähriger zusammen mit seiner 20-jährigen Beifahrerin mit dem 510 PS starken Vorführwagen Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio eines Regensburger Autohauses auf Probefahrt. An der Anschlussstelle Nittendorf wollte der 23-Jährige auf die A3 Richtung Passau auffahren. Dabei verlor das heckgetriebene Fahrzeug die Traktion, rutsche auf die durchgehende Fahrbahn der Autobahn und stieß dort zunächst seitlich gegen den Auflieger eines vorbeifahrenden slowakischen Sattelzuges. Von dort wurde das Fahrzeug weggeschleudert und prallte dann gegen die rechte Schutzplanke. Letztendlich kam der Sportwagen total beschädigt entgegen der Fahrtrichtung mittig zwischen dem rechten Fahrstreifen und dem Seitenstreifen zum Stillstand. Die beiden Insassen blieben ersten Erkenntnissen nach unverletzt, wurden aber vorsorglich durch den Rettungsdienst in ein Regensburger Krankenhaus zur Untersuchung eingeliefert. Durch die Feuerwehren Nittendorf und Undorf erfolgte die Absicherung und Reinigung der Unfallstelle. Nach Abschleppung des Pkw konnte etwa eine Stunde nach Unfallzeit die Sperrung des rechten Fahrstreifens wieder aufgehoben werden. Am Vorführwagen entstand Totalschaden in Höhe von etwa 70.000 Euro. Der Schaden am Sattelauflieger und an den Schutzplanken wird auf 2.500 Euro geschätzt.

 

© Quelle: Alexander Auer
© Quelle: Alexander Auer
© Quelle: Alexander Auer
© Quelle: Alexander Auer
© Quelle: Alexander Auer

 

PM/EK