Nittendorf: Kostenfreies BayernWLAN mit Sonnenenergie

In Nittendorf gibt es jetzt ein kostenfreies BayernWLAN mit Sonnenenergie. Bayerns Finanzminister Albert Füracker schaltete am Samstag (19.09.2020) den solarbetriebenen Hotspot frei. 

„Surfen im Internet – gratis, unkompliziert und mit 100% Sonnenenergie: Das gibt es ab sofort mit dem BayernWLAN in Nittendorf“, freute sich Finanz- und Heimatminister Albert Füracker bei der Freischaltung eines neuartigen, solarbetriebenen Hotspots „WLAN-Solarsäule“ gemeinsam mit dem Ersten Bürgermeister des Marktes Nittendorf, Helmut Sammüller, und der Landrätin des Landkreises Regensburg, Tanja Schweiger, am Samstag (19.9.).

In der Säule sind ein Solarmodul und eine Batterie verbaut, damit WLAN auch verfügbar ist, wenn keine Sonne scheint.

Mittlerweile sind bayernweit insgesamt über 25.000 BayernWLAN-Hotspots eingerichtet, davon mehr als 1.450 in Bussen des ÖPNV. „Die neue WLAN-Solarsäule versorgt die beiden Bushaltestellen Talstraße im Markt Nittendorf und ergänzt damit optimal das BayernWLAN-Angebot des RVV – sogar CO2-neutral im Betrieb“, resümierte Füracker. „Basis für eine erfolgreiche Digitalisierung ist auch die engmaschige Verfügbarkeit von kostenlosem WLAN. Das BayernWLAN-Netz wird daher noch weiter ausgebaut“, kündigte Füracker an.

Der Freistaat unterstützt seine Kommunen seit nunmehr einem Jahr mit verbesserten kommunalen Programmen bei der Einrichtung von BayernWLAN. Die Unterstützungssumme für örtliche Projekte wurde auf bis zu 10.000 Euro verdoppelt und die Beschränkung auf maximal zwei geförderte Hotspots aufgehoben. Für regionale Projekte ist eine zusätzliche Unterstützung von bis zu 10.000 Euro möglich. Das BayernWLAN-Zentrum in Straubing berät die bayerischen Kommunen zu den Unterstützungsprogrammen.

Bei BayernWLAN gibt es weder Volumenbegrenzung noch Werbung und es ist – nicht nur dank eines aktuellen Jugendschutzfilters – auch in punkto Sicherheit auf dem modernsten Stand. Der Einstieg in das freie BayernWLAN ist dabei leicht und praktisch: Jeder Hotspot heißt „@BayernWLAN“. Es sind keine Passwörter und keine Anmeldedaten erforderlich, eine Registrierung ist nicht nötig.

 

Pressemitteilung Bayerisches Finanzministerium / MB