Nittendorf: Hunde raufen – Hundehalter streiten!

Am Donnerstag, 02.06., gegen 19.15 Uhr, führte ein 34jähriger Nittendorfer seinen angeleinten Rottweiler im Bürgerpark spazieren. Es näherte sich ihnen ein anderer nicht angeleinter Hund, wie sich herausstellte, ein Weimaraner. Die Hunde gingen aufeinander los und bissen sich gegenseitig. Der Eigentümer des Rottweilers versuchte die Tiere zu trennen und erlitt dabei Bisswunden an der linken Hand. Als die Hunde voneinander abließen, konnte die mittlerweile anwesende 54jährige Hundehalterin auch den Weimaraner anleinen. Vorher soll sie aber dem Eigentümer des Rottweilers mit einem Regenschirm auf den Rücken geschlagen haben. Dieser widerum soll sie beleidigt haben.

Die PI Nittendorf weist in diesem Zusammenhang auf die Hundehaltungsverordnung des Marktes Nittendorf hin.  Demnach sind Kampfhunde und große Hunde in allen öffentlichen Anlagen und auf allen öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile sowie außerhalb auf Geh-, Wander- und Radwegen ständig an der Leine zu führen. Große Hunde sind erwachsene Hunde, deren Schulterhöhe mindestens 50 cm beträgt.

PM/MF