Niederwinkling: Kasache sticht Landsmann nieder – Festnahme

Ein Streit zwischen Truckerfahrern führte am vergangenen Wochenende zu einer Messerattacke und zu schweren Verletzungen des 45-jährigen Opfers. Gegen den 47-jährigen Tatverdächtigen wurde am Sonntag Haftbefehl erlassen.

Am vergangenen Samstag gegen 21.00 Uhr hatten sich drei kasachische Kraftfahrer am Autobahnrastplatz Niederwinkling getroffen. Später leisteten ihnen noch zwei litauische Kraftfahrer Gesellschaft. Zunächst sah alles nach einem friedlichen Abendessen aus, bei dem auch Alkohol konsumiert wurde. Plötzlich gerieten zwei Kasachen im Streit aneinander und packten sich laut Zeugenangaben am Kragen.

Einer der litauischen Kraftfahrer versuchte die beiden zu trennen, wobei festgestellt wurde, dass ein 47-jähriger Kasache bereits mehrmals auf seinen 45-jährigen Landsmann mit einem Messer eingestochen hatte. Der Tatverdächtige fügte hierbei seinem Kontrahenten mehrere Schnittwunden zu, welche allesamt glücklicherweise keine Lebensgefahr verursachten.

Die eintreffende Streifenbesatzung konnte den Tatverdächtigen am Rastplatz festnehmen. Die Kripo Straubing hat die Ermittlungen in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg, Zweigstelle Straubing, aufgenommen. Der Tatverdächtige wurde noch am Sonntag dem zuständigen Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ. Der Kasache wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Kripo Straubing sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen, welche sich zur Tatzeit ebenfalls am Autobahnrastplatz Niederwinkling befanden und Wahrnehmungen bezüglich des Tatgeschehens gemacht haben. Sie werden gebeten, sich unter Tel. 09421/868-0 mit der Kripo Straubing in Verbindung zu setzen.

MK/ pm