Nibelungenkasernenareal kann verkauft werden

Eine Reihe von Grundstücken auf dem Areal der ehemaligen Nibelungenkaserne in Regensburg darf verkauft werden. Das hat der Stadtrat am Donnerstag in nichtöffentlicher Sitzung beschlossen. Drei Bauquartiere von mehr als 40.000 Quadratmetern Fläche sollen verkauft werden. Gut 10.000 Quadratmeter sollen für öffentlich geförderten Wohnbau zur Verfügung gestellt werden. Zudem hat der Stadtrat für das Gelände der ehemaligen Nibelungenkaserne auf rund 26 000 Quadratmetern den Weg für den Bau öffentlich geförderten Wohnraums, unter anderem durch die Stadtbau GmbH, freigemacht.

 

 

 

2.2.2013/CB