Neuzugang beim ESV: Müller-Brüder verstärken die Herrenmannschaft

Seit gut vier Wochen bereiten sich die Bezirksoberliga-Handballer des ESV 197 Regensburg auf die am 1. Oktober mit dem Heimspiel gegen die HSG Naabtal beginnende Saison 2016/2017 vor. Der neue Trainer Bernhard Goldbach, der nach dem erfolgreichen Klassenerhalt des ESV zusammen mit seinem „Co“ Cosmin Croitoru Ende Juni das Amt von Sabine Ehlis/Dieter Müller übernommen hatte, kann sich nun über vier hochkarätige Neuzugänge freuen: Von der SG Regensburg wechseln Roy und Steve Müller, Benedikt Fuchs sowie Andreas Bayer an die Dechbettener Brücke. Die Müller-Brüder zählen zu den bekanntesten Handballern Ostbayerns und schnürten die Schuhe schon für einige höherklassige Teams wie den Bayernligisten TB Roding oder zuletzt für den in der Landesliga aktiven Sportclub. Mit ihrer großen Erfahrung und Klasse sollen Linkshänder Steve Müller durch seine Wurfkraft aus dem Rückraum und Torhüter Roy Müller, der in einer Art Ringtausch den zum Sportclub gewechselten Maxi Miersch ersetzt, als Rückhalt zwischen den Pfosten eine Führungsposition im ESV-Team einnehmen. Benedikt Fuchs ist ein torgefährlicher Spielmacher, der aber auch auf der linken Außenbahn Akzente setzen kann und bei seinen bisherigen Stationen in Neunburg und Regensburg stets zu den Topscorern zählte. Mit Andreas Bayer kommt ein ebenfalls landesligaerfahrener Kreisläufer zu den „Eisenbahnern“, der die Qualität im Kader noch einmal erhöht. ESV-Coach Bernhard Goldbach freut sich über die hochkarätige Verstärkung: „Die Neuzugänge haben sich in den bisherigen Trainingseinheiten bereits gut integriert und sind nicht nur sportlich ein großer Gewinn für uns. Wir haben nun eine schlagkräftige Truppe zusammen, die auch unserem talentierten Nachwuchs eine Perspektive aufzeigen kann.“