Neutraubling: Verhinderte Fahrraddiebin wehrte sich mit Pfefferspray

Am Mittwoch, 05.07.2017, gegen 17.30 Uhr, überraschte ein Hausbewohner im Neutraublinger Vilsweg 15 eine fremde Person im Keller, die im Begriff war, Kellerabteile aufzubrechen. Nachdem der Geschädigte festgestellt hatte, dass die junge Dame mit einem Bolzenschneider bereits das Vorhängeschloss geknackt hatte, hielt er die Täterin fest. Diese wehrte sich mit einem sogenannten „Tierspray“ und versuchte immer wieder zu entkommen. Allerdings gelang es dem Mann, der bei dem Angriff leicht verletzt wurde,  die Frau bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

Im weiteren Verlauf der Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass die 27-jährige Frau aus Obertraubling neben dem Bolzenschneider noch diverses Diebesgut und Rauschgiftutensilien dabei hatte. Derzeit wird noch abgeklärt, bei welcher Gelegenheit sich die Dame das Stehlgut angeeignet hat. Bemerkenswert in diesem Zusammenhang ist die Tatsache, dass sich die Täterin durch das Pfefferspray selbst so stark verletzte, dass sie in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die Beschuldigte  wieder aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. Die PI Neutraubling erstattet nun Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung, versuchter besonders schwerer Fall des Diebstahls, Verdacht des Diebstahls und nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Pressemitteilung/MF