Neutraubling: Tatverdächtiger Räuber identifiziert und festgenommen

In den Abendstunden des Samstag, 28.04.2018, haben zwei bislang Unbekannte einen Getränkemarkt in der Bayerwaldstraße in Neutraubling überfallen. Die Kriminalpolizei Regensburg hat nun einen Tatverdächtigen ermittelt. Der 39-jährige Mann aus dem Landkreis Regensburg sitzt nun in Untersuchungshaft.

Gegen 20:15 Uhr betraten zwei Täter das Geschäft und forderten unter Vorhalt einer Schusswaffe und unter Verwendung eines Pfeffersprays Geld. Der damals 25-jährige Mitarbeiter des Getränkemarktes wurde bei dem Vorfall leicht verletzt und zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Die Räuber erbeuteten mehrere zehntausend Euro.

Da die Beiden zunächst unerkannt entkommen sind, haben die Beamten der Kriminalpolizei Regensburg unter hohem personellem und zeitlichem Aufwand die Ermittlungen vorangetrieben. Nach Auswertung der vor Ort akribisch gesicherten Spuren und den weiteren Recherchen, haben sie schließlich einen 39-jährigen Landkreisbewohner als Tatverdächtigen identifiziert. Wieder einmal zeigte sich die Beharrlichkeit der Kriminalbeamten als Schlüssel zur Aufklärung von Vergehen und Verbrechen mit zunächst unbekannten Tätern.

In den Vormittagsstunden des Freitag, 16.11.2018, klickten schließlich die Handschellen. Der Verdächtige wurde in Ansbach festgenommen. Der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Regensburg hat auf Antrag der zuständigen Staatsanwaltschaft, den nun Beschuldigten angehört und einen Untersuchungshaftbefehl wegen schweren Raubes erlassen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Ermittlungen zu dem zweiten, bislang unbekannten Täter, laufen auf Hochtouren. Dabei sind die Erkenntnisse zur ermittelten Person ein wichtiger Baustein zur gänzlichen Aufklärung des Überfalls.

 

Polizeimeldung