Neutraubling: Fliegerbomben im Bereich der A3 – Sperrung wieder aufgehoben

Zwei je zehn Kilogramm schwere Fliegerbomben haben heute Nachmittag die A3 lahmgelegt. Die Relikte wurden im Zuge der Maßnahmen zum Ausbau der Autobahn gefunden. Weil die Fliegerbomben zeitnah entschärft werden mussten, hat die Polizei die Autobahn bei Neutraubling voll gesperrt. Zu Verkehrsbehinderungen ist es auch rund um die Walhallastraße in Neutraubling gekommen. Anwohner mussten nicht evakuiert werden. Gegen 17 Uhr konnte eine der Bomben entschärft werden, die zweite Bombe wurde kontrolliert gesprengt. Damit konnte auch die A3 wieder freigegeben werden- die Autobahn war insgesamt nur 20 Minuten gesperrt.

Neutraubling: Fliegerbomben an der A3 gefunden

Sperrung aufgehoben - Die Mitteilung der Polizei:

Wie bereits berichtet wurden in Neutraubling zwei Fliegerbomben bei Arbeiten entlang der Autobahn entdeckt. Die Entschärfung bzw. Sprengung war zeitnah erforderlich und gelang dem Sprengmeister ohne weitere Schwierigkeiten. Die Sperrung der BAB A3 zwischen Rosenhof und Regensburg Ost in beiden Fahrtrichtungen und die Sperrungen im gesamten Umfeld konnten gegen 17:00 Uhr aufgehoben werden.

Unter Leitung der Polizeiinspektion Neutraubling waren die Sperrungen und Umleitungen kurzfristig eingerichtet worden. Nach Beseitigung der Gefahr wurde der Verkehr geordnet wieder in Fluss gebracht und somit die Einsatzlage gesamt logistisch sehr gut organisiert.

 

 

Die ursprüngliche Mitteilung der Polizei:

Im Bereich der Anschlussstelle Neutraubling auf der BAB A3 sind bei Sondierungen kleine Fliegerbomben aufgefunden worden. Die Entschärfung bzw. Sprengung muss zeitnah erfolgen. Daher ist die Sperrung der Autobahn zwischen Regensburg Ost und Rosenhof ab etwa 16:00 Uhr in beide Richtungen erforderlich.

Ferner sind die Walhallastraße in Neutraubling und die Zubringer zur Autobahn im Umfeld zeitgleich gesperrt. Mit Verkehrsbehinderungen in und um Neutraubling, sowie den Umleitungsstrecken ist zu rechnen. Eine örtliche Umleitung über die Bundesstraße 8 wird eingerichtet.

 

Eine Evakuierung von Bewohnern der Gärtnersiedlung ist nicht erforderlich, dennoch bittet die Polizei darum sich sicherheitshalber nicht in der Nähe der Fenster der zur Autobahn angrenzenden Wohnsiedlung aufzuhalten. Die Sperrung wird bei komplikationsloser Delaborierung der 10 Kg Bomben etwa 30 Minuten andauern.

Etwaige Änderungen werden wir umgehend mitteilen.

PM/MF