Neutraubling: Bei Verkehrskontrolle Drogen gefunden

Die Polizeiinspektion Neutraubling berichtet von der Kontrolle eines Autos in Barbing – nachdem der Autofahrer zunächst nicht Anhaltesignale der Beamten reagiert hatte, stoppte ihn die Polizei mit Hilfe einer weiteren Streife. Bei der Kontrolle war dann schnell klar, warum der Fahrer nicht auf die Signale reagiert hatte: Laut Polizei stand er unter Drogeneinfluss und hat die Anhaltesignale wohl einfach nicht mitbekommen. Fußraum des Autos fanden die Beamten zudem noch eine Tüte mit Betäubungsmitteln darin.

 

Der Polizeibericht aus Neutraubling:

Am Sonntag, 18.03.2018, wollte eine uniformierte Streife der PI Neutraubling einen Pkw mit französischer Zulassung in Barbing kontrollieren.

Damit zeigte sich jedoch der Fahrer, ein 39jähriger Deutscher nicht einverstanden. Er missachtete die Anhaltesignale und setzte seine Fahrt unbeirrt fort. In Donaustauf wurde er mit Unterstützung einer weiteren Polizeistreife angehalten und kontrolliert.

Dabei wurde festgestellt, dass der Fahrer unter Drogeneinfluss stand und vermutlich die Anhaltesignale nicht missachtete, sondern einfach nicht mitbekommen hatte. Des Weiteren war er aktuell von der StA Regensburg ausgeschrieben.

Im Fußraum auf der Beifahrerseite wurde zudem ein Tütchen mit BtM aufgefunden. Dabei dürfte es sich um Crystal handeln. Dieses konnte der 32jährigen Beifahrerin zugeordnet werden.

Nach Rücksprache mit der StA Regensburg wurde vereinbart, erst beim Fahrer des Pkw eine Blutentnahme durchzuführen und ihn im Anschluss an die Sachbearbeitung zu entlassen.

Weiterhin wurde von der StA Regensburg eine Wohnungsdurchsuchung bei der 32jährigen Beifahrerin angeordnet. Diese Durchsuchung verlief jedoch negativ. Auch die 32jährige Frau wurde nach der Durchführung der Maßnahmen wieder entlassen.

Der Pkw wurde in Donaustauf verkehrssicher abgestellt, die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt.

PM/MF