Neutraubling: Autobrandstifter war unterwegs

Bei einer aktuellen Pressemitteilung der Polizei werden Erinnerungen an den sogenannten „Autofackler“ wach- die Polizei sucht nach Zeugen, die beobachtet haben könnten, wer die Fahrzeuge in Neutraubling angezündet hat.

Da zwei Fahrzeuge durch vorsätzliche Brandstiftung nicht unerheblich beschädigt wurden, ermittelt die Kripo Regensburg wegen vorsätzlicher Brandstiftung.

Am 13.08.2015, gegen 22.30 Uhr, teilte ein Zeuge der Einsatzzentrale des PP Oberpfalz mit, dass in der Sudetenstraße, auf Höhe Hausnummer 26, ein Pkw brenne. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass ein dort abgestellter Peugeot, 308, sowohl im Front- als auch im Heckbereich starke Brandschäden aufwies. Zudem wurde durch das Feuer ein daneben abgestellter 3er BMW im Bereich der vorderen Stoßstange beschädigt.

Der Mitteiler gab an, dass er zwei laute Knallgeräusche wahrnahm, die von mehreren Jugendlichen mit lautem Gelächter quittiert wurden. Anschließend rannten sie in südliche Richtung weg. Vermutlich war einer von ihnen mit einem Roller unterwegs.

Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 8000 Euro. Heute untersuchte ein Gutachter des Bayerischen Landeskriminalamtes das stark beschädigte Fahrzeug und stellte fest, dass dieses mit größter Wahrscheinlichkeit vorsätzlich in Brand gesetzt wurde.

Die Kripo Regensburg, die jetzt wegen versuchter Brandstiftung ermittelt, bittet mögliche Zeugen sich unter der Rufnummer: 0941/506-2888 zu melden.

PM/MF