Neustadt: Betrunken & ohne Schein über Donaudamm gesprungen

Da hat der Platz für unsere Schlagzeile gar nicht ausgereicht. Eine aktuelle Meldung der Polizeiinspektion Kelheim zu einem Vorfall in Neustadt an der Donau lautet:

„Alkoholisiert und ohne Fahrerlaubnis mit nicht zugelassenem Pkw über Donaudamm gesprungen, dahinter stehendes Fahrrad gerammt und geflüchtet“

Zugetragen hat sich das Ganze laut Polizei so: Ein 54 Jahre alter Mann wollte offenbar am Mittwoch (10. Mai) gegen 16:10 Uhr in der Alten Donaustraße ein Auto kaufen. Der Opel war allerdings nicht zugelassen. Trotzdem führte der Mann laut Polizei eine „Probefahrt“ durch.

Der weitere Bericht der Polizei:

Hierzu verließ er das Firmengelände des Pkw-Verkäufers in Richtung Donau-Damm mit hoher Geschwindigkeit. Der Donau-Damm wurde so zur Sprungschanze für den Pkw, weshalb der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug verlor und in der dahinterliegenden Wiese ein dort abgestelltes Fahrrad überfuhr. Der Eigentümer des Fahrrades sowie ein weiterer Zeuge beobachteten den Vorfall und verfolgten den flüchtenden Pkw-Fahrer, der sich wieder zurück zum Ausgangsort begeben hatte. Die hinzugezogene Polizeistreife stellte anschließend fest, dass der Mann erheblich alkoholisiert war und zudem über keinerlei Fahrerlaubnis verfügte. Es wurden Ermittlungen wegen mehrerer zeitgleich vorliegender Delikte eingeleitet. Der Rumäne musste nach erfolgter Blutentnahme eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

PM/MF