Neustadt an der Donau: Brand in einem Einfamilienhaus

Heute Nacht ist ein Einfamilienhaus in Neustadt an der Donau in Brand geraten. Grund war wohl eine Holzkiste und Kohlebriketts die angefangen haben zu brennen. Zwei Personen sind dabei zum Teil schwer verletzt worden.

Hier die Meldung der Polizei:

Gegen 01:35 Uhr teilte eine 64-Jährige Nachbarin mit, dass es in einem Einfamilienhaus in der Rambaldistraße brannte. Ein 72-Jähriger wurde von seiner 51-jährigen Ehefrau bewusstlos im Wohnzimmer aufgefunden. Nachdem sie ihren Mann schon aus dem Gefahrenbereich gezogen hatte, waren die ersten Rettungskräfte vor Ort und nahmen sich der zwei Verletzten an. Der 64-Jährige erlitt schwere Verbrennungen und eine Rauchvergiftung. Nach derzeitigen Erkenntnissen wird der Mann den Vorfall überleben. Auch seine Frau wurde mit einer Rauchvergiftung in ein Krankenhaus verbracht. Die genaue Brandursache ist noch unklar. Vermutlich entwickelte sich ein unkontrolliertes Feuer im Zusammenhang mit einem Holzofen. Bei dem Brand entstand Sachschaden in Höhe von etwa 40.000€. Die Ermittlungen wurden von der Kriminalpolizei übernommen.

 

Pressemitteilung desr PI Kelheim