Neustadt a.d. Waldnaab: Schwerer Verkehrsunfall

Bei einem tragischen Verkehrsunfall am Samstag, 18.02.2017, gegen 21.50 Uhr, auf der Staatsstraße 2166 bei Mantel, verstarb ein 26-jähriger Pkw-Fahrer an der Unfallstelle. Zwei weitere Personen wurden schwer verletzt.

Eine 64-jährige Frau aus dem südwestlichen Landkreis Neustadt an der Waldnaab wollte auf Höhe Mantel mit ihrem Mercedes von der Naabstraße nach links in die Staatsstraße 2166 in Richtung Weiherhammer einbiegen. Sie befand sich allein im Fahrzeug. Dabei übersah sie einen aus Richtung Weiherhammer kommenden Pkw Opel Omega, der mit 2 Personen besetzt war und es kam im Kreuzungsbereich während des Abbiegevorgangs zum Zusammenstoß.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes auf den gegenüberliegenden Grünstreifen geschleudert, während sich der Omega auf seiner Fahrspur drehte. Die Fahrerin wurde im Pkw eingeklemmt und mußte von der Feuerwehr aus ihrem Autowrack befreit werden. Die Frau wurde schwerstverletzt mit dem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik nach Regensburg geflogen.

Für den 26-jährigen Fahrer des Opel Omega kam jedoch jede Hilfe zu spät. Trotz Reanimation durch die Rettungskräfte erlag er noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Sein 28-jähriger Beifahrer wurde schwer verletzt mit dem BRK ins Klinikum Amberg verbracht. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde auf Wunsch der Staatsanwaltschaft Weiden ein Gutachter hinzugezogen.

Die Feuerwehren Mantel, Weiherhammer und Weiden waren mit insgesamt fast 40 Personen vor Ort. Sie übernahmen neben der Hilfeleistung vor Ort die Sperrung der Unfallstelle mit der damit verbundenen Verkehrsregelung und die Reinigung der Fahrbahn unter der Leitung des Kreisbrandrates Herrn Meier. Ihnen zur Seite standen noch Kräfte des THW. Der Rettungsdienst war mit 4 Rettungswägen und 3 Notärzten an der Unfallstelle, dazu kam noch der Rettungshubschrauber. Die Staatsstraße 2166 war bis ca. 01.45 h für den Verkehr komplett gesperrt.

PM / NS