Neustadt a. d. Donau: Frau erschossen aufgefunden – Ermittlungen laufen

In Neustadt an der Donau (Landkreis Kelheim) wurde eine Frau tot aufgefunden. Laut eines aktuellen Polizeiberichts ist unklar ob sie einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist, oder ob es Selbstmord war:

 

Frau (58) erschossen

Am Montag (07.12.2015) gegen 20.45 Uhr ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern über Notruf die Mitteilung ein, dass die 58-Jährige von ihrem Vater tot in der Wohnung aufgefunden wurde. Sofort nach bekannt werden hat die Kripo Landshut in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg die Ermittlungen vor Ort übernommen. Am Dienstagnachmittag (08.12.2015) wurde der Leichnam der Frau im Institut für Rechtsmedizin in Erlangen obduziert. Demnach war eine Schussverletzung todesursächlich.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Regensburg und Kripo Landshut laufen auf Hochtouren und gehen in alle Richtungen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand können weder Gewalteinwirkung durch Dritte, noch ein Suizid ausgeschlossen werden. Der Todeszeitpunkt dürfte bereits mehrere Tage zurückliegen. Zwischenzeitlich wurden Umfeldbefragungen durchgeführt und mehrere Personen vernommen. Konkrete Hinweise gibt es derzeit nicht.

Die Ermittler der Kripo Landshut hoffen auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat in den vergangenen Tagen in der Rentamtstraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht, welche im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten? Hinweise bitte an die Kripo Landshut unter der Tel.-Nr. 0871/9252-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

 

 

Bereits am Montag wurde die Leiche der Frau entdeckt. Es gab einen größeren Polizeieinsatz. Auch ein Sondereinsatzkommando (SEK) war vor Ort, wie uns die Polizei gestern bestätigt hat.

Ursprüngliche Meldung der Polizei:

Am Montag, gegen 20.45 Uhr, wurde die 58-jährige Frau tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Sofort nach bekannt werden hat die Kripo Landshut in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg die Ermittlungen vor Ort übernommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand können die Beamten weder ein Tötungsdelikt, noch Suizid ausschließen.

Die Ermittlungen laufen derzeit in alle Richtungen. Der Leichnam der 58-Jährigen wird am Dienstagnachmittag (08.12.2015) im Institut für Rechtsmedizin in Erlangen obduziert.

Aufgrund der Obduktion erhoffen sich die Ermittler genauere Hinweise auf die Todesumstände. Weitere Details können derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht veröffentlicht werden.

 

PM/MF