Neumarkter wegen Vergewaltigung vor Gericht

Vor dem Landgericht Regensburg muss sich seit heute ein 36-jähriger Neumarkter wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung verantworten. Der Angeklagte soll im November vergangenen Jahres nach dem gemeinsamen Besuch eines Lokals in Regenstauf eine damals 45- jährige Frau auf ihrem Nachhauseweg zu Boden gestoßen und vergewaltigt haben.

Beim Prozessauftakt hat der Verteidiger des Beschuldigten in einer schriftlichen Stellungnahme angegeben, dass der Angeklagte davon ausgegangen sei, der Geschlechtsverkehr hätte im gegenseitigen Einvernehmen stattgefunden. Zudem hätten beide Beteiligte unter erheblichem Alkoholeinfluss gestanden. Die Geschädigte wird noch heute als Zeugin vernommen.

 

TaH