© Tourist-Information Bad Gögging

Neues Sauna-Paradies in der Bad Gögginger Limes-Therme

Am kommenden Montag, 19. Dezember, um 10 Uhr öffnet die Römer-Sauna der Limes-Therme und bietet für alle Badegäste und Sauna-Liebhaber neue Attraktionen: Neu ist zum Beispiel eine große Arena-Sauna, die Kräuterduft-Peeling-Bio-Sauna, ein Massageraum und direkt im Saunabereich ein Whirlpool mit 34 Grad warmem Mineral-Thermalwasser sowie ein Bistro. Zahlreiche Ausbau- und Modernisierungsmaßnahmen in der Limes-Therme Bad Gögging hat der Zweckverband Bad Gögging in den vergangenen Jahren umgesetzt. Dass die Gelder gut angelegt sind, davon konnten sich am Mittwoch, 14. Dezember die Medienvertreter überzeugen: Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, Vorsitzender des Zweckverbands Bad Gögging, eröffnete die neue Saunalandschaft in der in der Limes-Therme offiziell bei dem Pressetermin. Insgesamt 4,5 Millionen Euro hat der Zweckverband Bad Gögging in die neue Römer-Sauna und die Limes-Therme investiert.

 

„Die faszinierende Römer-Sauna lässt keine Wünsche offen“, freut sich Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich. „Im neuen Römer-Sauna-Paradies in Bad Gögging kann jeder die legendäre römische Badekultur nachempfinden und in heilendes Thermal-Mineralwasser direkt aus den Tiefen der Erde eintauchen. Die Römer-Sauna ist in Bayern einzigartig. Die Limes-Therme Bad Gögging ist sowohl für das hervorragende und wohltuende Mineral-Thermalwasser als auch für ihre hervorragende Sauna-Welt niederbayernweit sowie in den angrenzenden Bezirken bekannt und beliebt.“

© Tourist-Information Bad Gögging

Das erwartet Sie im neuen Sauna-Paradies der Limes-Therme

Die Römer-Sauna der Limes-Therme befindet sich in einem originalgetreu gebauten Limes-Turm mit römischem Badehaus. Sie verfügt über zahlreiche Saunen, Dampfbäder und Wellnes-Oasen auf über 1.500 Quadratmetern; davon umfasst der Innenbereich fast 1.000 Quadratmeter. Ruhepavillons, Höhenklima-Lounge und ein atriumförmiger Saunagarten laden zum Entspannen ein.

Künftig bietet die Römer-Sauna in der Limes-Therme folgende Angebote: die neue imposante Arena-Sauna (Laconicum I), die bis zu 60 Sauna-Besuchern Platz bietet. Dort werden vor allem Erlebnis-, Wellness- und Duftaufgüsse mit Eventcharakter stattfinden. Die Stimmung wird mit entsprechenden Licht- und Musikeffekten verstärkt. Der Wellness- und Gesundheitsfaktor steht dagegen in der neuen Kräuterduft-Peeling-Sauna Assa Sudatio, ein Dampfbad mit Naturkräuterdüften, im Vordergrund. In der Kräuterduft-Peeling-Sauna werden unter anderem Salz-Peelings mit speziellem Sauna-Salz angeboten. Diese Peelings sorgen für eine bessere Durchblutung, ein schöneres Hautbild und fördern die Gesundheit. Hinzu kommt die Aromatherapie mit Naturkräuterdüften, die gut für die Atemwege ist. Neu ist auch ein erweiterter Ruhebereich mit Ruhepavillon sowie ein Pool mit 34 Grad warmem Thermalwasser direkt im Sauna-Bereich. Auch direkt in der Sauna befindet sich ab sofort ein eigenes Bistro für die Saunagäste. Hinzu kommt das Tepidarium (Aufenthaltsraum) mit Impluvium (Schwefelwasserbecken), das Caldarium mit antikem Ambiente (Aufwärmsauna), das Sudatorium (Dampfschwitzbad Trajangrotte), Laconicum II (Medusagrotte) und Laconicum III (eine 80° C heiße Turm-Sauna im Römerturm), das Frigidarium (Kalt-Tauchbecken), Unctorium (Massage), Sphaeristerium (Saunagarten), Mansio (Limes-Lounge) und das Silentium (zwei große Ruhebereiche).

© Tourist-Information Bad Gögging
© Tourist-Information Bad Gögging
© Tourist-Information Bad Gögging

„Die Architektur, das breit gefächerte Angebot und die besondere Atmosphäre ziehen die Menschen in ihren Bann“, weiß Thermenleiter Franz Bauer aus Erfahrung. Seit ihrer Eröffnung 1999 hat die Römer-Saunalandschaft mehr als eine halbe Million Menschen begeistert. Durch die umfangreichen Investitionen in den vergangenen Jahren konnte die Attraktivität der Limes-Therme noch weiter gesteigert werden. Die größte Maßnahme war dabei der Ausbau und die Erneuerung der Römer-Sauna. Bei der Erweiterung wurde nicht nur auf das römische Ambiente, sondern auch auf Barrierefreiheit geachtet. „„Unser nächstes Ziel ist nun, durch das vielseitige Angebot und eine kundenorientierte Ausrichtung das „Fünf-Sterne-Premium-Qualitätssiegel“ des Deutschen Saunabundes, zu erhalten“, so Bauer. „Die Wohlfühlwelten der Limes-Therme sind ein echtes Wellness-Paradies für Menschen, die Entspannung, Vitalisierung und Gesundheit verbinden wollen. Eintauchen und aufleben – einfach eine Auszeit vom Alltag; das bietet die Römer-Sauna der Limes Therme.“

Die Eintrittspreise in die Sauna bleiben trotz der zahlreichen Neuerungen bestehen: Auch im kommenden Jahr werden die Badegäste nur 5 Euro Aufpreis für die Nutzung des Sanua-Paradieses in der Limes-Therme zahlen. Bestehen bleiben auch beliebte Attraktionen der Limes-Therme: Jeden Donnerstag zaubert das Licht der Feuerschale im Außenbereich eine ganz besndere Atmospähre. Dienstag wird es weiterhin einen Damentag geben. „Gut kommt bei unseren weiblichen Gästen auch an, dass es im Saunabereich einen eigenen Umkleidebereich für Damen gibt“, so Thermenleiter Bauer. Für 2017 plant er weitere Events, zum Beispiel spezielle Römertage und Vorträge.

Neben der Erweiterung der Römer-Sauna gab es weitere Investitionen in der Limes-Therme. So wurde beispielsweise auch das Kassensystem erneuert.

 

So läuft die Geldverteilung des Bezirks Niederbayern ab

© Tourist-Information Bad Gögging

Der Bezirk Niederbayern investiert jährlich mehr als fünf Millionen Euro für die Heil- und Thermalbäder. 2015 waren es rund 5,22 Millionen Euro, in diesem Jahr 5,34 Millionen. „Und 2017 werden wir 5,46 Millionen Euro in die niederbayerischen Heil- und Thermalbäder einbringen“, so der Bezirkstagspräsident. „In den vergangenen Jahren entstanden in den niederbayerischen Thermalbädern, an denen der Bezirk beteiligt ist, großzügige Sauna- und Wohlfühlbereiche für die Erholung suchenden Gäste. Unsere Bäder sollen auch in Zukunft attraktive Angebote bieten. Denn die niederbayerischen Heil- und Thermalbäder sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für unsere Region. Daher wollen wir auch künftig in die Thermalbäder investieren. Wir bekennen uns zu unseren Bädern”, betonte Dr. Olaf Heinrich.

Weitere positive Nachrichten für die niederbayerischen Bäder-Zweckverbände brachte Dr. Olaf Heinrich mit: Zusammen mit Passaus Landrat Franz Meyer hatte der Bezirkstagspräsident Anfang des Jahres bei Gesprächen im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft erreicht, dass künftig Modernisierungsmaßnahmen, die in den niederbayerischen Thermalbädern vorgenommen werden vom Freistaat gefördert werden können. „Wir freuen uns sehr über die in Aussicht gestellte Fördermöglichkeit. Denn dies bedeutet, dass wir für die Modernisierung mehrere Millionen Euro vom Freistaat erhalten können – finanzielle Mittel, die wir sonst anderweitig hätten aufbringen müssen“, betonte Dr. Olaf Heinrich. „Für die Zusage, dass die Thermen-Modernisierung auch vom Freistaat gefördert werden kann, sind wir dankbar.“ Bis 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben, die für Modernisierung aufgebracht werden müssen, könnten künftig in Form von Investitionszuschüssen kommen und ins niederbayerische Thermenland fließen. „Die nun vom Ministerium in Aussicht gestellte Fördermöglichkeit entlastet die niederbayerischen Kommunen, die die Ausgaben des Bezirks über die Umlage mitfinanzieren, beträchtlich. Voraussetzung für die Förderfähigkeit ist ein EU-weites Interessensbekundungsverfahren, das wir die Bäder in Niederbayern nun Schritt für Schritt durchführen werden.“

In Bad Gögging heißt es aber nun erst Mal: Die neue Römer-Sauna genießen und sich verwöhnen lassen.

PM/LH